The-Fan.Net LOGO

Milk (2008)

Milk (2008)
Bewertung:
Humor: 33%33%
Action: 30%30%
Spannung: 43%43%
Erotik: 10%10%
Anspruch: 86%86%
Gesamtbewertung:
gut!
gut!

Film bewerten
OT: Milk (2008)
Biographie/Drama
USA 2008
Regie: Gus Van Sant
Buch: Dustin Lance Black
Musik: Danny Elfman
Produzent: Dan Jinks, Michael London, Bruce Cohen
Darsteller: Sean Penn, Josh Brolin, Emile Hirsch, James Franco, Diego Luna, Brandon Boyce, Kelvin Yu, Lucas Grabeel, Alison Pill, Victor Garber, Denis O'Hare, Howard Rosenman, Eric Stoltz

Kinostart: 19.02.2009
Homepage/Trailer

Kurzinhalt:
San Francisco, 1972. Harvey Milk (Sean Penn) und sein Partner Scott Smith (James Franco) haben vom Leben in New York die Nase voll und suchen ihr Glück an der Westküste. Sie eröffnen im Arbeiterviertel Castro einen kleinen Fotoladen: „Castro Camera“. Bald wird das Geschäft als Treffpunkt und Nachrichtenbörse zum Mittelpunkt des Viertels, vor allem dank Harvey Milks herzlichen, überschäumenden Temperaments. Es dauert nicht lange, bis Milk seinen Hang zur Politik entdeckt: Sein Anliegen sind die Interessen der kleinen Leute seines Viertels - und die der schwulen Community. Milk organisiert Straßenfeste im Castro District und er steht stets an der Spitze, wenn es gegen Diskriminierung zu protestieren gilt.

Während dreier Wahlkampagnen für den Stadtrat von San Francisco gewinnt Milk unzählige Helfer und Freunde dazu; vor allem sein Berater Cleve Jones (Emile Hirsch) steht ihm unermüdlich zur Seite. Doch in dieser Zeit zerbricht die Beziehung zu seinem langjährigen Geliebten Scott. An der Seite seines neuen Partners Jack Lira (Diego Luna) schafft Milk bei der Wahl 1977 schließlich den Einzug in den Stadtrat. Kaum im Amt, stößt Milk eine Vielzahl von politischen Initiativen an, womit er sich nicht nur Freunde macht. Und einer seiner Gegner, Milks Stadtrats-Kollege Dan White (Josh Brolin) entpuppt sich schließlich als Todfeind...

Der Film wurde insgesamt für 8 Oscars® nominiert u.a. als bester Film, und gewann 2 der begehrten Auszeichnungen in den Kategorien "Bester Hauptdarsteller (Sean Penn) und "Bestes Originaldrehbuch" (Dustin Lance Black)

Milk - Der Film

Regisseur Gus Van Sant ist mit der Verfilmung der wahren Geschichte des homosexuellen Politikers Harvey Milk ein großartiges Portrait gelungen, das die letzten Jahre im Leben des Aktivisten im Kampf für mehr Bürgerrechte für Homosexuelle mit größter Intensität und authentischer Inszenierung einfängt. Es ist die Geschichte über den Kampf um Toleranz und die Gleichberechtigung, es ist aber auch eine bewegende Geschichte um die Hoffnung, die das Leben lebenswert macht.

Der Film, der mit 8 Oscar ®-Nominierungen und zwei Auszeichnungen (Sean Penn als bester Hauptdarsteller und Dustin Lance Black für sein Drehbuch) bedacht wurde, überzeugt nicht nur durch seine bewundernswerte Geschichte und realitätsnahe Aufmachung, sondern vor Allem durch die außergewöhnliche schauspielerische Leistung von Sean Penn und Josh Brolin.

Milk (DVD)
>DVD bestellen<

Studio: Constantin Film
Sprache: Deutsch (DD 5.1), Englisch (DD 5.1)
Untertitel:
Bildformat: 1.85:1, 16:9
Laufzeit: ca. 124 Min.
FSK: 12
Ländercode: 2
Extras:
 • Marsch für die Gleichberechtigung (ca. 8 Min.)
 • Erinnerungen an Harvey Milk (ca. 13 Min.)
 • Hollywood kommt nach San Francisco (ca. 15 Min.),
 • Deleted Scenes (ca. 4 Min.)
 • Interviews (ca. 12 Min.)
 • Blick hinter die Kulissen (ca. 3 Min.)
 • Darsteller-Infos

Erscheinungstermin: 13. August 2009


Milk (2008) - DVD
mehr info hier
Milk [Blu-ray]
mehr info hier


Relevante Themen:
Relevantes Thema Wer war Harvey Milk?


Diskussionsforum: (Die letzten Beiträge)
📝 geschrieben von Samtpfote

Oh der kommt ja schon im TV, mir kommt es vor als sei er erst noch im Kino gelaufen.

📝 geschrieben von Shining

Sehr gelungene Filmbiografie, die vor allem durch die schauspielerischen Leistungen von Penn (den man mal mit Aufnahmen des echten Harvey Milk vergleichen kann) , Brolin und Co. glänzt. Penn greift in seiner präzisen Darstellung nicht nur auf Gesten zurück, sondern schafft es der Figur eine innere Tiefe zu verleihen.
Gus Van Sant gelingt es besonders den Zeitgeist einzufangen. Der Stil des Films ist sehr detailliert und realistisch.

📝 geschrieben von DerPsycho

Guter Film, den man als Biographie als gelungen ansehen muss. Sean Penn spielt seine Rolle gut, ich weiß aber nicht genau, ob die Leistung jetzt wirklich oscarreif war (im Übrigen mag ich seine teils aufgesetzte deutsche Synchronstimme gar nicht - hätte den Film lieber im Original gesehen...).
Zwar konnte mich der Film jetzt nicht komplett packen, aber das mag einfach an dem realistischen und politischen Hintergrund liegen, der nichts desto trotz sehr interessant ist.
Klasse auch der Look der 70er, den man dem Film direkt abnimmt.

📝 geschrieben von Samtpfote

Also ich finde es ja toll wie Sie Sean Penn hier verwandel haben, klar der Film spielt 1972 ich weiss aber wirklich kompliment.

Alle Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)

📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)
E-Mail: (Optional!)

Dein Text:

😁 😉 😊 😍 😏 😖 😜 😠 😢 👋 👍 👎 👀 😎 😇 😈 😡 🌟


(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Filmzitate aus "Milk (2008)"

💬 "Vierzig Jahre alt und ich habe nichts getan, worauf ich stolz wäre."

💬 "Betrachte es mal so, versuchen sie mich umzubringen, hab ich 'n Sympathiebonus.. kann der Schub sein, den die Wahl braucht."

💬 "Ich bettle nicht um die Akzeptanz von irgendjemandem.. dafür fehlt mir die Zeit."

💬 "Ich bin kein Kandidat, ich bin mehr ein Teil einer Bewegung. Die Bewegung ist der Kandidat."

💬 "Wissen Sie, Harvey, Ihr Ansatz ist viel zu negativ. Sie reden andauernd davon, wogegen Sie sind.. aber.. wofür sind Sie?"


Noch mehr Filmzitate aus diesem Film...