The-Fan.Net LOGO

Oblivion (2013)

Oblivion (2013)
Bewertung:
Humor: 0%0%
Action: 50%50%
Spannung: 40%40%
Erotik: 10%10%
Anspruch: 40%40%
Gesamtbewertung:
Durchschnittlich!
Durchschnittlich!

Film bewerten
OT: Oblivion (2013)
Sci-Fi/Action/Abenteuer
USA 2013
Regie: Joseph Kosinski
Buch: William Monahan, Karl Gajdusek, Michael Arndt, Joseph Kosinski (Comics), Arvid Nelson (Comics)
Musik: M.8.3
Produzent: Peter Chernin, Dylan Clark, Barry Levine
Darsteller: Tom Cruise, Morgan Freeman, Olga Kurylenko, Zoe Bell, Nikolaj Coster-Waldau, Melissa Leo, Andrea Riseborough, Catherine Kim Poon

Kinostart: 11.04.2013

Kurzinhalt:
OBLIVION erzählt die faszinierende Odyssee eines Mannes, der sich in unvorstellbare Gefahren begibt. Regie führte Joseph Kosinski - der Regisseur von „Tron: Legacy“ und Produzent von „Planet der Affen: Prevolution“, der mit seiner bahnbrechenden Graphic-Novel auch die Vorlage zu diesem fesselnden Endzeit-Thriller lieferte. In der Hauptrolle erleben wir Hollywood-Superstar Tom Cruise, der nach „Mission: Impossible - Phantom Protokoll“ bei den spektakulären Action- und Effekte-Szenen wieder an seine physischen Grenzen geht...

Oblivion (2013) (DVD)
mehr info hier
Oblivion (2013) [Blu-ray]
mehr info hier
Oblivion (2013) (Amazon Video)
mehr info hier




Diskussionsforum: (Die letzten Beiträge)

📝 geschrieben von DerPsycho

"Oblivion" ist - nun ja - ganz nett. Ich glaube, er würde gern mehr sein: Ein tiefgründiger SciFi-Film mit Anspruch.
Das gelingt aber nur teilweise. Dafür ist alles auch einfach etwas zu freundlich - hier fehlt eindeutig der Dreck
einer solchen apokalyptischen Welt. Ich hätte gern mehr der zerstörten Erde gesehen. Stattdessen werden viele
sterile SciFi-Accessoires geboten und auch die heimtückischen Drohnen, die hier leider dem Gegner ein Gesicht
verleihen müssen, sind nur eine Art weiße Platikkugeln.
Auch die Story ist nichts Neues. Zwar gibt es einige Twists, die zumindest auf den ersten Blick überraschend
wirken, aber direkt bemerkt man, dass hier nur aus anderen SciFi-Werken zitiert wird. Wäre vielleicht gar nicht so
schlimm, aber "Oblivion" fehlt dazu ein eigener Stil, der den Film unverwechselbar macht. Dadurch kommt in der
ganzen Spielzeit auch nur wenig Spannung auf (und Tom Cruise wirkt viel zu steif, um seiner Figur Konturen zu
verleihen). Hinzu kommt zwar die wirklich gute Musik (von M83), die zu der wenig begeisternden Handlung aber
fast schon "too much" wirkt.

Kurzum: "Oblivion" kann man sich ansehen, muss man aber nicht.

📝 geschrieben von DerPsycho

So ähnlich wie frabecs Meinung habe ich es auch schon gelesen: Ganz nett, aber nicht wirklich etwas Neues.

📝 geschrieben von *frabec

Ganz nett, aber nix besonderes ... ein typischer Tom Cruise Film ... Möchte-gern-tiefgründig mit bekannt mässigen schauspielerischen Qualitäten ... Die Geschichte hat man nun jetzt schon "hundertfach" zu sehen bekommen und einige Szenen kommen einem bereits aus anderen Filmen bekannt vor ... Kubrick light für jugendliche Kinofilm-Fan Anfänger ... lol ... Note: 5/10

Alle Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)

📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)
E-Mail: (Optional!)

Dein Text:

😁 😉 😊 😍 😏 😖 😜 😠 😢 👋 👍 👎 👀 😎 😇 😈 😡 🌟


(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Filmzitate aus "Oblivion (2013)"

🗨 Wir haben leider keine Zitate aus diesem Film. Kennst du vielleicht welche und willst sie mit uns teilen?
Noch mehr Filmzitate