The-Fan.Net LOGO
Der neue Trailer zu AVENGERS: INFINITY WAR ist da!
16.03.2018 17:29
Vereint im Kampf gegen Thanos – AVENGERS: INFINITY WAR ab 26. April 2018 im Kino!


AVENGERS: INFINITY WAR
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
noch nie kämpften mehr Superhelden in einem Film, noch nie war eine Mission so riskant und noch nie war die Gefahr zu scheitern so greifbar!

In AVENGERS: INFINITY WAR ist die geballte Helden-Power des Marvel Cinematic Universe erforderlich, um gemeinsam in der größten aller Schlachten gegen den übermächtigen Thanos zu bestehen. Der neue Trailer demonstriert eindrucksvoll, wie gigantisch der Kampf gegen das Böse für die Marvel-Helden und wie atemberaubend das Action-Spektakel für die Zuschauer wird:

Die Regisseurs-Brüder Anthony und Joe Russo zeigten bereits mit „The Return of the First Avenger” und “The First Avenger: Civil War“, dass sie genau die Richtigen für bildgewaltiges Action-Kino sind. Mit AVENGERS: INFINITY WAR erschaffen sie erneut ein atemberaubendes Actionspektakel und einen weiteren wichtigen Meilenstein im Marvel Cinematic Universe. Nie zuvor war die Starpower größer: Robert Downey Jr. kehrt zurück in seiner legendären Rolle als Tony Stark/Iron Man und kämpft erneut Seite an Seite mit Chris Hemsworth als Thor, Mark Ruffalo als Bruce Banner/Hulk, Chris Evans als Steve Rogers/Captain America, Scarlett Johansson als Black Widow und Jeremy Renner als Hawkeye. Unterstützung erhalten sie von Tom Holland als Peter Parker/Spider-Man, Paul Rudd als Ant-Man, Chadwick Boseman als Black Panther und Paul Bettany als Vision sowie Anthony Mackie als Falcon, Don Cheadle als James Rhodes und Elizabeth Olsen als Scarlet Witch.

Im intergalaktischen Kampf treffen sie erstmals auch auf Chris Pratt als Star-Lord, Zoe Saldana als Gamora, Dave Bautista als Drax und Benedikt Cumberbatch als Doktor Strange. In die Rolle des machtgierigen Thanos schlüpft Hollywoodstar Josh Brolin („Hail, Caesar!“, „Everest“), während Gwyneth Paltrow als Pepper Potts und Benicio del Torro als The Collector wieder zu sehen sind. Produzent von AVENGERS: INFINTITY WAR ist Mastermind Kevin Feige. Louis D'Esposito, Victoria Alonso, Michael Grillo und Stan Lee zeichnen als ausführende Produzenten verantwortlich, das Drehbuch stammt von Christopher Markus & Stephen McFeely.

ℹ AVENGERS: INFINITY WAR - Film-Infos

◀ Zurück zur News-Seite

Diskussionsforum: (Die letzten Beiträge)
📝 geschrieben von DerPsycho

Wenn man vielleicht geglaubt hat, Marvel hätte in den letzten Jahren alles ausgereizt, was Comicverfilmungen angeht, so muss man schon sagen: Falsch!
"Avengers 3" setzt wieder einmal neue Akzente und verkommt nicht zu einer reinen Materialschlacht. Allerdings muss man einschränkend sagen: Das gilt wahrscheinlich nur für diejenigen, die bisher (fast) alle Marvel Cinemativ Universe (MCU)-Filme gesehen haben. Denn nahezu alle Charaktere und die Entwicklungen der letzten Filme kommen in "Infinity War" vor und spielen eine Rolle. Wenn man davon einiges verpasst hat, hat man wohl einige Fragezeichen beim Ansehen des Film im Kopf. Wenn man dies getan hat und zudem (nach gut 10 Jahren) evtl. Bezug zu einigen Charakteren hat, ist "Avengers 3" eine Achterbahn der Gefühle, denn - im Gegensatz zu vielen anderen Filmen der Reihe - ist jetzt alles möglich. Es können Charaktere sterben und das Ende der Schlacht ist offen. Es scheint fast so, als hätten die Produzenten nur darauf hinausgearbeitet. Kennt man sich in der Reihe aus, ist es schon toll, zu sehen, wie komplex alles geworden ist. Klar - storytechnisch bleibt es eine Comicverfilmung und man bekommt im Grunde Popcornkino serviert. Allerdings ein komplexes und stets Spannendes.

Inhaltlich möchte ich gar nicht zu viel dazu sagen. Der Film ist lang, verteilt die Schauplätze schlau und trotz der Fülle an Charakteren bleibt Platz für jeden. Das Ende lässt einen erst einmal verstummen. Zu verstörend und geheimnisvoll ist alles. Hier muss man mit etwas Zeit aber sagen, dass es wohl auch auf den nächste Avengers-Film ankommt, wie man Teil 3 letztlich bewerten soll. Denn hier bleibt alles am Ende erst einmal alles offen. Aber dieses Gefühl der Schwebe ist - zumindest im Moment - tatsächlich ein sehr gutes...

📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)
E-Mail: (Optional!)

Dein Text:

😁 😉 😊 😍 😏 😖 😜 😠 😢 👋 👍 👎 👀 😎 😇 😈 😡 🌟


(max. 1000 Zeichen) verbleibende Zeichen: