The-Fan.Net LOGO

In einem anderen Licht (2009)

In einem anderen Licht (2009)
Bewertung:
Humor: 0%0%
Action: 0%0%
Spannung: 0%0%
Erotik: 0%0%
Anspruch: 0%0%
Gesamtbewertung:
Durchschnittlich!
Durchschnittlich!

OT: Sous un autre jour (2009)
Psychodrama
Frankreich/Österreich 2009
Regie: Alain Tasma
Buch: Dominique Garnier, Jens Christian Grøndahl (Buch)
Musik: Cyril Morin
Produzent: Thomas Anargyros, Edouard de Vésinne
Darsteller: Cécile Cassel, Annemarie Düringer, Marthe Keller, Didier Sandre, Julian Sharp, Kurt Sobotka, Bruno Todeschini, Thibault Vinçon


Kurzinhalt:
Irène ist eine wohlsituierte Rechtsanwältin. Seit über 30 Jahren ist sie mit dem Bankier Martin verheiratet, mit dem sie zwei erwachsene Kinder hat.
Eines Tages bricht ihre sichere Welt in sich zusammen: Sie hört ein Gespräch an, das versehentlich vom Anrufbeantworter aufgenommen wurde, und erfährt so, dass ihr Mann eine Affäre hat.

Zunächst noch gefasst, versucht sie, den Alltag zu bewältigen, ohne sich etwas anmerken zu lassen. Der endgültige Eklat passiert während eines Familienessens: Martin verkündet, dass er von nun an mit seiner Geliebten leben will. Gedemütigt verlässt Irène mitten in der Nacht das Haus und die Familie. Ohne ein bestimmtes Ziel vor Augen, beschließt sie, einen Schlussstrich unter ihr bisheriges Leben zu ziehen. Sie sucht Zuflucht in einem tristen Motelzimmer und erlebt den zweiten Schock dieses Abends: Aus dem Brief ihrer kranken Mutter, den sie eigentlich erst nach deren Tod lesen sollte, erfährt sie, dass ihr Vater nicht der Mann ist, der sie geliebt und aufgezogen hat. Ihr leiblicher Vater Samuel ist ein jüdischer Musiker, der vor den Nazis fliehen musste und nach dem Krieg nach Israel emigrierte.

Trotz der Verunsicherung durch die verheerenden Erkenntnisse behält Irène die Fassung. Sie trifft den ehemaligen Geliebten Thomas wieder, der sie ermutigt, nach ihrem Vater zu suchen. In der Hoffnung, etwas über sich selbst zu erfahren, ringt sich Irène durch, die Suche nach Samuel aufzunehmen. Entschlossen folgt sie allein quer durch Europa seiner Spur, die über Wien nach Kroatien führt. Sie braucht keinen neuen Vater, aber Klarheit über ihre eigene Geschichte.



📝 Rezension geschrieben von 8martin

An einem anderen Tag

Es beginnt mit einer Ehekrise (Post-Midlife), die in Richtung Scheidung läuft. Alles harmlos, normale Problematik. Daraus erwächst ein neues Thema, das zum ersten ganz gut passt. Eine Frau wird auf sich selbst zurückgeworfen und in ihrer Selbstfindungsphase sucht sie nach ihrem leiblichen Vater. Als sie den findet verflacht der Film zusehends in ewiglange Gespräche und Monologe. Die Aufklärung der Verhältnisse und der notwendige Informationsaustausch zwischen Vater und Tochter erfolgen in Form eines Lesedramas, das von Marthe Keller dominiert wird. Es zieht sicht…
Und dann folgt kommentarlos ein symbolträchtiger Schluss, der mit dem bisher gezeigten wenig zu tun hat und der den bereits ruhenden Zuschauer wohl nochmals ins Grübeln bringen soll.
Chance vertan. Da war mehr drin.


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "In einem anderen Licht (2009)"

🗨 Wir haben leider keine Zitate aus diesem Film. Kennst du vielleicht welche und willst sie mit uns teilen?
Noch mehr Filmzitate