The-Fan.Net LOGO

Spiel mir das Lied vom Tod

Spiel mir das Lied vom Tod
Bewertung:
41. Platz in der Top 100 Film-Liste (Platz 41)
Humor: 22%22%
Action: 53%53%
Spannung: 67%67%
Erotik: 25%25%
Anspruch: 67%67%
Gesamtbewertung:
Sehr gut!
Sehr gut!

OT: C'era una volta il West
(Once Upon a Time in the West)
Western
Italien, USA 1968
Regie: Sergio Leone
Buch: Sergio Leone, Sergio Donati, Bernardo Bertolucci, Dario Argento
Musik: Ennio Morricone
Produzent: Fulvio Morsella, Bino Cicogna
Darsteller: Henry Fonda, Claudia Cardinale, Jason Robards, Charles Bronson, Gabriele Ferzetti, Paolo Stoppa, Woody Strode, Frank Wolff, Frank Braña, Spartaco Conversi, Al Mulock, Benito Stefanelli, Fabio Testi


Kurzinhalt:
Der skrupellose Eisenbahnunternehmer Morton (Gabriele Ferzetti) versucht mit Hilfe eines eiskalten Killers (Henry Fonda) den Kampf um Macht und Geld für sich zu entscheiden. Jill (Claudia Cardinale) erbt das Grundstück ihres ermordeten Mannes. Dieses Grundstück versucht Morton als wichtigen Eisenbahnstützpunkt in die Hand zu bekommen. Ein "Fremder Mann" ersteigert das Stück Land und gibt es Jill zurück. Außer sich vor Wut fordert der Killer Frank den "Fremden" zum Duell...

Spiel mir das Lied vom Tod (Special Edition, 2 DVDs)
mehr info hier
Spiel mir das Lied vom Tod [Blu-ray]
mehr info hier
Spiel Mir Das Lied Vom Tod (Limited Premium Edition, exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray]
mehr info hier



📝 Rezension geschrieben von 8martin

Die Entdeckung der Langsamkeit

Vierzig Jahre und kein bisschen langweilig. Man kann wohl mit Fug und Recht sagen, dass das immer noch einer der besten Western aller Zeiten ist. Abgesehen von der handvoll, unübertreffbarer Klassiker von John Ford, die aber ohnehin in einer anderen Liga positioniert sind.
Die Darsteller sind inzwischen Hollywood–Legenden. Mit langen Kameraeinstellungen, die anfangs bis an die Schmerzgrenze gehen, entfaltet sich eine Aura, die durch die Musik von Ennio Morricone im Olymp der Kinogeschichte einen festen Platz hat. Der Erzählstil, der bewusst Lücken lässt, erhöht die Spannung und führt erst am Ende zu der unerwarteten Auflösung, des rätselhaften Geschehens. Zwei Handlungsstränge, die eigentlich nichts mit einander zu tun haben und die auch von ganz unterschiedlichen Problemen geprägt sind, werden zusammengeführt, ab und zu durch unscharfe Einstellungen vorbereitet, bis zum erwarteten Showdown. Und immer wieder unterstreicht die Musik, die man schon mitpfeifen kann, die Dramatik. Von den tollen Schauspielern sei nur Henry Fonda erwähnt der ganz ungewöhnlich den Bösewicht spielt, genauso eindrucksvoll wie Gabriele Farzetti den reichen Krüppel.
Ein Meisterwerk, das in vielen Passagen nachgeahmt wurde, aber doch nie erreicht wurde.

📝 Rezension geschrieben von Nachtfalter

Beeindruckender Film in nüchternen, trostlosen Bildern.

Dazu die bekannte Melodie!

Charles Bronson und Jason Robards waren sicher beeindruckend. Doch für mich war Bösewicht Henry Fonda die großartigeste Figur dieses Kultwesterns. Seine kalten blauen Augen!

📝 Rezension geschrieben von Taxi Driver Fan

hab ihn mir gestern gleich angeschaut nachdem er mit der Post kam
war erst das zweite mal das ich den gesehen habe das letzte mal ist sicher 4 oder 5 Jahre her
es ist einfach ein Genuss Leone's zu sehen
die Schönheit der Bilder (und im diesem Falle auch Cardinale's), das Talent der Darsteller, der Schnitt, die Musik etc....
einfach alles passt
zur Zeit will ich ständig Western anschauen insbesondere Leone's ich weiß nicht genau woher das kommt wahrscheinlich durch die Faszination die mit "Zwei Glorreiche Halunken" kam

📝 Rezension geschrieben von Jimmy the Gent

Ich bin eigentlich alles andere als ein Liebhaber von Western, aber dieser hier ist auch für mich einer der besten Filme aller Zeiten. Charles Bronson spielt den mysteriösen Rächer so genial, dass es mir eine Gänsehaut verpasst, und Clausia Cardinale ist die schönste Witwe aller Zeiten . Am stärksten hat sich mir die Szene eingeprägt, in der der Mundharmonika- Spieler als Kind auf den Schultern trägt


❗ Spoilerwarnung ❗
aber diesen nicht mehr halten kann, so dass der Vater keinen Halt mehr hat und am STrang stirbt....

.
Tolle Szene auch ziemlich am Anfang am Bahnhof, in der Sergio Leone einige Minuten lang nur die drei Ganoven zeigt wie sie auf den Zug warten (Stichwort "Fliege"). Diese Ruhe fehlt den meisten regisseuren heutzutage

📝 Rezension geschrieben von Donnie Brasco

So, nun habe ich mir den Film auch endlich mal gegönnt. Die Bildqualität der DVD ist perfekt. Der Ton ist auch gut. Die DVD hat viele Extras, die Hintergrundinfos und Interviews zum Film bieten. Das Cover ist auch sehr schön gemacht. Also passt die Aufmachung schonmal.

Nun zum Inhalt. Der Film dauert etwas länger als üblich. Genaugenommen 159 Min.. Leone erzählt sehr ausführlich. Manchmal vielleicht zu ausführlich. Was mir sehr gefallen hat, ist die grandiose Filmmusik. Typisch Morricone halt. Ich muss aber trotzdem sagen, dass mir die Musik von "Zwei Glorreiche Halunken" besser gefallen hat. Die Charaktere sind auch alle sehr interessant. Vor allem James Robards aka Cheyenne finde ich zeimlich cool. Sehr lässig spielt er seine Rolle. Charles Bronson aka Harmonica kommt sehr geheimnisvoll rüber, da man eigentlich bis zum Schluß nicht weiß, wer er eigentlich ist und woher er kommt.
Ein schönes Finale bietet "Spiel mir das Lied vom Tod" auch. Nämlich das Duell zwischen Harmonica und Frank(Henry Fonda).

Alles in allem ein großer Film. Geniale Musik, großartige Schauspieler, schöne Kulissen. Verglichen mit "Zwei Glorreiche Halunken", würde dieser Film meiner Meinung nach aber trotzdem den kürzeren ziehen.

📝 Rezension geschrieben von GM00147

So wenig Worte, so viele schöne Bilder, hervorragende schauspielerische Leistungen und die zweitbeste Filmmusik, nach dem Paten natürlich, gehört zum besten was je gemacht wurde!

📝 Rezension geschrieben von Tommy

einfach ein spitzen Film.
Am meisten beeindruckt mich (jedes mal auf neue) die Szene in der der junge Harmonica seinen Vater auf den Schultern trägt! Das iss doch wohl voll der Hammer, oder???
Und die Musik...da hat sich Morricone mal wieder selbst übertroffen!
Unglaublich das WB das Drehbuch abgelehnt hat

Alle Forum-Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Spiel mir das Lied vom Tod"

💬 "Habt ihr ein Pferd für mich? Wies aussieht haben wir eins zuwenig. Falsch. Ihr habt drei zu viel!"

💬 "Instead of talking he plays, and when he better play, he talks."

💬 "- Tausend mal tausend Dollar
- Das nennt man 'ne Million."

💬 "- So you're the one who makes appointments.
- And you're the one who doesn't keep them."

💬 "Am Bahnhof waren drei Mäntel und in den drei Mänteln standen drei Männer und in den drei Männern waren drei Kugeln..."


Noch mehr Filmzitate aus diesem Film...