The-Fan.Net LOGO

Lost in Translation

Lost in Translation
Bewertung:
Humor: 56%56%
Action: 0%0%
Spannung: 21%21%
Erotik: 18%18%
Anspruch: 75%75%
Gesamtbewertung:
gut!
gut!

OT: Lost in Translation
(Lost in Translation - Zwischen den Welten)
Komödie
USA 2003
Regie: Sofia Coppola
Buch: Sofia Coppola
Musik: Jean-Benoît Dunckel, Nicolas Godin, Art Garfunkel, Paul Simon
Produzent: Francis Ford Coppola, Sofia Coppola, Mitch Glazer
Darsteller: Scarlett Johansson, Bill Murray, Kazuyoshi Minamimagoe, Kazuko Shibata, Ryuichiro Baba, Akira Yamaguchi, Catherine Lambert, Giovanni Ribisi, Anna Faris, Akiko Takeshita

Kinostart: 08.01.2004

Kurzinhalt:
US-Schauspieler Bob Harris (Bill Murray) soll in Tokio einen Whisky-Werbespot drehen. Aber erstmal liegt er völlig fertig in einem Luxushotel und kämpft mit dem Jetlag. An der Bar trifft Bob eine junge Frau, die sich ähnlich verloren fühlt: Charlotte (Scarlett Johansson) begleitet ihren Mann auf Geschäftsreise. In den nächsten Tagen streifen sie durch die Stadt, vergnügen sich beim Karaoke, verzweifeln an den Speisekarten. Und fangen an, ihr Leben gründlich zu überdenken.

SZ-Cinemathek
Ein weiteres Highlight der hochwertigen SZ-Cinemathek-DVD-Sammlung ist "Lost in Translation". Die DVD erscheint am 15. Februar 2006. Mit dieser Sammlung aus 100 der bedeutendsten Werke der Filmgeschichte kann sich jeder Filmliebhaber über eine anspruchsvolle Auswahl der besten Filme von den größten Regisseuren der Filmgeschichte freuen.

Lost in Translation - SZ-Cinemathek DVD
>DVD kaufen<

"Lost in Translation" ist eindeutig ein Highlight in der Karriere von Bill Murray, und auch von Scarlett Johanson. Es ist so selten einen Film zu sehen, der sich hauptsächlich nur mit den Charakteren beschäftigt. Die beiden Hauptfiguren wirken so Charmant, liebenswert und vertraut, denn die Geschichte ist nicht an den Haaren herbeigezogen, sondern könnte auch im echten Leben geschehen. Die Beziehung von Bob und Charlotte entwickelt sich langsam, intensiviert sich, und dennoch soll nun nach kurzer zeit wieder jeder seinen eigenen Weg gehen....hier findet der Film auch eine wundervolle Lösung..
Ein besonderer Film, den man sich unbedingt ansehen sollte!


Studio: Sueddeutsche Zeitung
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Audio: Deutsch (Dolby Digital 5.1) Englisch (Dolby Digital 5.1)
Bildformat: Widescreen (1.85:1 - anamorph)
Laufzeit: 97 Minuten
FSK: 6
Ländercode: 2

DVD Features:
• Kapitelauswahl
• Trailer
• Auf der DVD werden alle 100 Titel der SZ-Cinemathek vorgestellt.
• DVD-Booklet enthält Infos zum Film, Making-Of und ein Porträt des Regisseurs.

Erscheinungstermin: 15. Februar 2006



📝 Rezension geschrieben von Lakai

Ich hab´s auch nicht verstanden, ist wohl Sinn der Sache.
Netter ruhiger Film, bei dem man allerdings auch die Ruhe und Stimmung braucht, an anderen Tagen hätt ich mir den wahrscheinlich nicht angeschaut, aber heute war mir so.

Lustig die kulturellen Unterschiede. Das einerseits so grelle und Technik verliebte Japan und andererseits so traditionelle Land.
Murray kam mir eigentlich so vor als braucht er nicht Schauspielern für diese Rolle, ich kann mir schon vorstellen,der ist so.
Die Lieder bzw. Musik im Film hat mir ganz gut gefallen.

📝 Rezension geschrieben von 8martin

Lost Anyway

Der Inhalt ist weitgehend bekannt – viel passiert ohnehin nicht. Alle warten und hoffen darauf, dass es zwischen Scarlett Johansson und Bill Murray endlich klappt. Er mit der üblichen traurigen Minimalmimik, sie mit den auffallend gefärbten Haaren gelangweilt aber anschmiegsam. Und immer wieder ist es fast soweit. Als sich dann beide am Ende auf der Strasse umarmen, ahnt man, dass es vielleicht in Zukunft noch was werden könnte mit den beiden. Seufz!

📝 Rezension geschrieben von stefan

bin ja auch insgeheim Fan von Bill Murray und seiner Schlagfertigkeit (manchmal frag ich mich, warum das in jedem der Filme in dem er mitspielt so ist: ich denke er textet immer selbst, egal was im Drehbuch steht .-))...
diesen Film sah ich aus seiner Perspektive (ebenfalls alter Sack), es war beängstigend real
was mir etwas fehlte (für einen Film) war mir das "Besondere Ereignis" oder Mitteilung
irgendwo im Thread wird das erwähnt: ...hätte genauso stattgefunden haben können...

Gruß Stefan

📝 Rezension geschrieben von Gloria01

Super schöner Film, mit einem hervorragenden Bill Murray. Die kulturellen Unterschiede werden toll dargestellt (z.B. die Talkshow ,oder der Restaurantbesuch: " Zwei mal von dem "Das-sieht-ja-alles-gleich-aus" bitte!") Mich hat die Geschichte berührt und das obwohl sie (eigentlich eher weil ) sie NULL kitschig ist.
Was ich kurios finde, ist die Tatsache dass Scarlett Johansson beim Dreh gerade mal 19 war, aber eine Frau spielt die schon 2 Jahre verheiratet ist. Kommt aber trotzdem glaubhaft rüber, denn sie wirkt schon sehr erwachsen und ein Alter von mitte Zwanzig nimmt man ihr ohne Frage ab.

(für mich) Beste Szene: Bill Murray singt in einer japanischen Karaokebar!!

📝 Rezension geschrieben von Lene

Ich hab den Film kürzlich auch gesehen und war erst etwas enttäuscht, da ich mehr komödiantische Einlagen erwartet hätte (-> da sieht man wieder, dass Kino-Trailer manchmal falsche Versprechen geben ).

Doch ich muss trotzdem sagen, Lost in Translation ist ein Spitzen-Film!! Ich mag die schönen Aufnahmen von Tokyo, die Charakteren, die hervorragenden Schauspieler, und v.a. die Story, welche ungewöhnlich gewöhnlich ist! - und genau das macht diesen Film so ungewöhnlich gut! Endlich ein Film, der nicht die grosse Lovestory heraufbeschwört, sondern in leisen und sinnlichen Tönen eine bezaubernde Geschichte erzählt. Wow.

📝 Rezension geschrieben von DerPsycho

Schöner Film, ja stimmt wohl. Hat sich gelohnt, ihm anzuschauen. Ruhig, lustig, auch ein bisschen melancholisch - der Film hat viel zubieten, auch wenn er, von der Handlung her eher unspektakulär ist (aber das tut hier ja auch nichts zur Sache).
Zwar meiner Meinung nach nicht DAS Meisterwerk, aber eine gute Abwechslung zu den "Standard-Filmen". Sollte man auf jeden Fall mal gesehen haben!

📝 Rezension geschrieben von sven

Ich finde den Film auch super. Bin auch der Meinung, dass Bill der einzige richtige Schauspieler für diese Rolle ist.
Was ich aber wirklich herrlich an diesem Film finde, sind die Bilder einer "fremden Welt". Man sieht einfach sehr viel von Tokyo. Man kann die fremde Kultur richtig mitleben, und dass von zu Hause aus.

Sven

📝 Rezension geschrieben von gahbala

Ich bin begeistert und sprachlos. Man braucht über diesen Film nicht mehr viel sagen, ausser vielleicht das sich voll leider nur eine Minderheit für diesen Film begeistern kann, da er eben in erster Linie eine Geschichte erzählen will und sich dafür Zeit lässt. Keine Action, kein Sex und kein Fäkalhumor! Ein Film voll Herz und Verstand! Wundervoll! Bill Murray ist durch diesen Film unsterblich geworden und Scarlett Johansson ist einfach bezaubernd!

Ich war erst etwas verärgert das ich mir diesen Film im Kino angesehen habe und nicht in Ruhe bei mir daheim, hatte ich doch Angst von nervigen Tütenraschlern und pass-auf-ich-sag-dir-was-jetzt-kommt-sagern beim Genuss des Films gestört zu werden! Aber dem war überhaupt nicht so! Absolute Stille während des gesamten Films (ausser natürlich genüssliches Stönen und gemeinsames lachen) und alle sind bis zum Ende des Abspanns sitzen geblieben! Das habe ich noch nicht erlebt! Nur die Jungs mit denen ich im Kino war, auf die werde ich wohl das nächste mal verzichten müssen. Sie wären in Scary Movie 3 besser aufgehoben gewesen!

📝 Rezension geschrieben von Lissi

mir hat dieser film sehr gut gefallen. er ist sicher nicht jedermans geschmack, da die geschichte davon handelt, wie fehl am platze, fremd und übermüdet sich zwei menschen (amerikaner) in tokyo fühlen. sofia coppola hat diese stimmung wirklich genial rübergebracht. die bilder sprechen zum zuschauer, als beispiel: bill murray wird relativ lange gezeigt, wie er kurz nach der ankunft in seinem hotelzimmer regungslos auf dem bett sitzt, an den füßen diese typischen wegwerf-hotel-schlappen. jeder der schonmal übermüdet mit jet-lag endlich im hotel ankam, weiß genau wie er sich fühlt...

also: wenn man ein auge für und spass an gut gemachten filmen hat und gerne eine "kleine" geschichte (über eigentlich große gefühle) sieht, nicht unbedingt action, spezialeffekte und ne schnelle handlung braucht, wird diesen film lieben...

📝 Rezension geschrieben von Jackie Brown

Habe den Film gerade gesehen und bin schwer begeistert. Ich liebe Bill Murray als Schauspieler, weil er diesen wunderbaren schwarzen Humor hat und so wunderschön depressiv spielen kann. Der Film wäre ohne ihn nicht vorstellbar gewesen.
Man kann den Film nur sehr schwer in Worte fassen, schwingt er doch noch viel zu intensiv im Gemüt herum. Ich würde ihn nicht direkt als Komödie beschreiben, aber ich weiß auch nicht, was es sonst hätte sein können. Wahrscheinlich sollte man für Sophia's Filme eine neue Sparte einrichten ... irgendwas mit "tiefgründig" und "nachdenklich" oder auch "sozialkritisch" sollte drin stehen. Ich liebe ihre Filme, "Lost In Translation" und "The Virgin Suicides". *schwärm*
Schaut euch den Film wirklich an, er ist bezaubernd!

📝 Rezension geschrieben von Kruemel

Gerade bin ich aus diesem Film gekommen und ich muss sagen, er ist einfach herrlich!
Für Leute, die auf große Action, viel Drumherum stehen, wird dieser Film nichts sein, aber wer das Ruhige mag, für wen auch Kleinigkeiten viel zählen, der wird hier wunderbares Kino erleben.
Tatsächlich wird hier viel über die Bilder gesprochen und am Ende ist man schon ein wenige traurig, dass es nicht so geworden ist, wie es in anderen Liebesfilmen üblich ist, aber letztlich ist die angebotene Lösung wohl die realistischste.

Alle 11 Rezensionen zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Lost in Translation"

💬 "Je besser Du Dich und Deine Bedürfnisse kennst, desto weniger können die Dinge Dir anhaben."

💬 "Ach, Sie haben bestimmt nur eine Midlife-Crisis. Schon einen Porsche gekauft?"


Noch mehr Filmzitate