The-Fan.Net LOGO

Scoop - Der Knüller

Scoop - Der Knüller
Bewertung:
Humor: 51%51%
Action: 31%31%
Spannung: 36%36%
Erotik: 11%11%
Anspruch: 45%45%
Gesamtbewertung:
Durchschnittlich!
Durchschnittlich!

OT: Scoop (2006)
Liebes-Komödie
Großbritannien/USA 2006
Regie: Woody Allen
Buch: Woody Allen
Musik: ---
Produzent: Letty Aronson, Nicky Kentish Barnes, Charles H. Joffe
Darsteller: Hugh Jackman, Scarlett Johansson, Geoff Bell, Christopher Fulford, Nigel Lindsay, Ian McShane, Fenella Woolgar, Romola Garai, Woody Allen, John Light, Charles Dance

Kinostart: 16.11.2006

Kurzinhalt:
Der verstorbene britische Journalist Joe Strombel (IAN McSHANE) wird von seinen Kollegen betrauert. Doch der „Rasende Reporter“ findet keine Ruhe - gefangen in der Vorhölle, muss er einem Hinweis nachgehen, der die Identität des in London umtriebigen „Tarotkarten-Killers“ aufdecken könnte. Wie aber soll er jetzt als Geist seine Nachforschungen anstellen? Mit Hilfe der sehr lebendigen Sondra Pransky (SCARLETT JOHANSSON) ...

Sondra ist Journalismus-Studentin aus Amerika und zu Besuch bei Freunden in London. Während der Bühnenshow eines Landsmannes, des Magiers Sid Waterman (WOODY ALLEN), stellt Sondra entsetzt fest, dass sie in der Lage ist, Joe Strombel zu sehen und zu hören. Aus dem Jenseits gibt er ihr den heißesten Tipp ihres Journalisten-Lebens und bittet sie, ihn weiter zu verfolgen. Sondra zögert nicht, der großen Story nachzujagen und setzt dabei auch auf die Hilfe des zurückhaltenden Sid, genannt Splendini.
Ihre Nachforschungen führen direkt zu dem attraktiven britischen Aristokraten Peter Lyman (HUGH JACKMAN). Aber kann, was DIE Romanze in Sondras Leben zu werden scheint, tatsächlich die heiße Spur sein, die sie verfolgt?

Scoop - Der Knüller - DVD
mehr info hier



📝 Rezension geschrieben von DerPsycho

Leider war es mir nicht vergönnt, den Film ganz zu Ende zu sehen, da ich ihn aufgenommen hatte, er im Programm aber 15 Minuten zu spät anfing (ich aber nur 5 min. länger eingestellt hatte). Es fehlten mir also knapp 10 min.

Bis dahin habe ich mich eigentlich ganz gut unterhalten gefühlt. Die Darsteller werden zwar nicht an ihre Grenzen gebracht, bringen die Story aber ganz gut rüber. Und da setzt dann doch meine Kritik an: Die Story ist dann soch seeehr simpel und bietet so gut wie keine Überraschungen. Der Humor ist ganz nett, aber die großen Brüller sind auch nicht dabei. Allens Rolle ist dafür auf Dauer dann ein wenig zu penetrant.

Ich bewerte jetzt mal nicht, da ich das Ende nur im Nachhinein gelesen habe, aber für mich ist "Scoop" guter Durchschnitt, den ich nicht unbedingt nochmal sehen muss.

📝 Rezension geschrieben von 8martin

Ein leiser Knaller

Die Idee, die dem Plot zugrunde liegt, ist gar nicht mal so schlecht. Nachdem Woody Allen schon früher einmal Figuren von der Leinwand in den Kinosaal hat herabsteigen lassen, gibt es hier ein Gespräch zwischen Lebenden und Verstorbenen in Richtung Enthüllungsjounalismus. Auch der Übergang dieses kuriosen Zusammentreffens ist ganz nett. Aber dann hat der Zuschauer nur noch zwei Optionen für seine begeisterte Zustimmung: Woodys Solopassagen mit den schnell dahingequasselten Satzteilen zu goutieren oder Scarlett Johansson zu bewundern, die versucht ihrer Rolle einen eigenen Charakter zu verleihen. Na gut die weiblichen Zuschauer können sich noch am austrainierten Körper von Hugh Jackman erfreuen. Aber das war’s auch dann schon. Die überraschenden Wendungen gegen Ende sind keine und beim Humor haben sich dann inzwischen auch die Pointen ihre scharfen Kanten abgelaufen. Die angebliche Liebesgeschichte ist etwas eindimensional und vorhersehbar, die ganze Story zu gradlinig.
Bei diesem‘ Knaller‘ knallt es nicht oder zu wenig. Woody Allen hat ihn routiniert abgedreht. Seine Fans werden es mögen, andere behaupten er sei immer noch weit oberhalb des Durchschnitts.

📝 Rezension geschrieben von Taxi Driver Fan

Lockerleichte Krimikomödie die durchgehend unterhält zwar nie wirklich überrascht aber trotzdem spannend ist. Johansson nimmt man die Rolle zwar nicht so ganz ab aber das macht sie durch ihr Aussehen wett, Jackman kam mir ein wenig unmotiviert vor aber es hat gereicht.
Schön war auch das fortwährende Musikthema.

📝 Rezension geschrieben von Samtpfote

Hab mir eben diesen Film angesehen und er ist nicht schlecht, er hat nicht viel Handlung aber er ist amüsant, vorallem Woody Allen, er redet ja sooooo viel. Was mir ja fast am besten gefallen hat an diesem Film war der herrliche Park, umwerfend schön und Hugh Jackman ist ja auch nicht ohne. Und Scarlett seh ich ja auch gerne, mit Brille war ja mal ganz was anderes.

📝 Rezension geschrieben von dcorleone

ich würd mich hier zwischen euch beide einordnen.
Fand den Film amüsant und mir gefiel auch Allen in seiner Rolle. Und einige Dialoge /Wortwitze fand ich wirklich sehr witzig.
Langweilig war der Film für mich nicht. Gebrüllt vor Lachen hab ich aber auch nicht.

📝 Rezension geschrieben von MaryJane

was für ein langweiliger film. ist lange her dass ich im kino so enttäuscht war. die story gibt so gar nichts her und ist total uninteressant, die gags sind nicht komisch da teilweise vorhersehbar und woody allen nervt einfach nur dermaßen... eine kleinere rolle für ihn hätte durchaus genügt. einzig hugh jackman ist schön anzusehen, aber das reicht leider nicht um den film sehenswert zu machen.

Alle Forum-Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Scoop - Der Knüller"

🗨 Wir haben leider keine Zitate aus diesem Film. Kennst du vielleicht welche und willst sie mit uns teilen?
Noch mehr Filmzitate