The-Fan.Net LOGO

Blow (2001)

Blow (2001)
Bewertung:
Humor: 32%32%
Action: 42%42%
Spannung: 64%64%
Erotik: 24%24%
Anspruch: 62%62%
Gesamtbewertung:
gut!
gut!

OT: Blow (2001)
Drama
USA 2001
Regie: Ted Demme,
Buch: Bruce Porter, David McKenna, Nick Cassavetes
Musik: Graeme Revell, Eric Clapton, Bob Dylan, Mick Jagger, Bruce Springsteen, Ronnie Van Zant
Produzent: Michael De Luca, Ted Demme, Denis Leary
Darsteller: Johnny Depp, Penélope Cruz, Franka Potente, Ray Liotta, Jordi Mollà, Rachel Griffiths, Paul Reubens, Max Perlich, Cliff Curtis, Miguel Sandoval, Ethan Suplee, Kevin Gage, Jesse James, Tony Amendola, Emma Roberts, Jaime King, Nick Cassavetes, Monet Mazur


Kurzinhalt:
George Jung (Johnny Depp) hat nur ein Ziel: Er will reich werden - und das möglichst schnell. Es ist die Zeit der wilden Siebziger. George verlässt sein Elternhaus in Boston, um an den Stränden Kaliforniens, dort, wo das Leben so richtig brodelt, seinen ganz persönlichen amerikanischen Traum zu verwirklichen. Gemeinsam mit seiner Freundin Barbie (Franka Potente) baut er einen schwungvollen Handel mit Marihuana auf und arbeitet sich dann sehr schnell hoch zum dicken Fisch im Kokainbusiness. Als einziger „Gringo„ ist George direkter Partner von Kartellboss Pablo Escobar. Als er in Kolumbien seine große Liebe Mirtha (Penelope Cruz) trifft und sein Partner Diego ihn kurz darauf betrügt, will George endgültig aus dem Geschäft aussteigen. Doch enge Beziehungen mit der Drogenmafia lassen sich nicht so einfach kündigen...

Blow (DVD)
mehr info hier



📝 Rezension geschrieben von 8martin

Alles fehlt

Es gibt Filme, die sind so normal wie 88. Kann man sich rückwärts anschauen oder quer durch die Mitte. Die Aussage ist immer gleich: ein Nullum. Es gibt nichts zu sagen. Höchstens zu beklagen, was man vermisst hat.
So wie dieser Film: eine ganz normale Dealer Karriere mit Anfangsreichtum und Knastende. Schwere Kindheit, Probleme der Eltern (Rachel Griffiths und Ray Liotta). Verheiratet, Vater einer Tochter. Und der Betroffene ist Johnny Depp. (Das Wortspiel mit dem Nachnamen verkneife ich mir mal.).
Der Plot läuft ab wie der Fahrplan der Bundesbahn nur ohne Verspätung. Keine optischen Raffinessen oder pfiffige Dialoge. Kein Hingucker (selbst Penélope Cruz hat hier weniger Sexappeal als ein lauwarmes Fußbad), nichts Nachdenkenswertes also. Keine neue Erkenntnis, höchsten ‘Lebe geht weiter‘. Ohne jedwede Spannung. Eine Szene läuft zweimal ab: gleich am Anfang und dann am Ende als Verrat im Spiel ist. Wieso erfahren wir nicht. Aber man soll ja auch keine Fragen stellen.
Ein Biopic über das man lieber den Mantel des Schweigens ausgebreitet hätte. Denn selbst George Jung, das menschliche Vorbild, sagte von seinem Leben „War’s das letztendlich alles wert? Ach verdammt. Wie unwiderruflich ich mein Leben vertan habe.“
Dem kann man nur zustimmen. Goldene Himbeere oder SchleFaZ. Ein Schlag in den Magen des guten Geschmacks. Fast zum K…

Alle Forum-Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Blow (2001)"

💬 "Das Leben ist wie ein Meer; man muss drin ersaufen, um es richtig zu spüren."

💬 "Keine Ahnung, warum die Bullen auf meiner Party auftauchten. Vielleicht war es wegen den vielen Luxus-Karossen vor der Tür.... oder dem Kokain-Buffet...."


Noch mehr Filmzitate