The-Fan.Net LOGO

Alamo (1960)

Alamo (1960)
Bewertung:
Humor: 20%20%
Action: 66%66%
Spannung: 73%73%
Erotik: 6%6%
Anspruch: 60%60%
Gesamtbewertung:
gut!
gut!

OT: The Alamo
Kriegsfilm
USA 1960
Regie: John Wayne
Buch: James Edward Grant
Musik: Dimitri Tiomkin
Produzent: John Wayne
Darsteller: John Wayne, Richard Widmark, Laurence Harvey, Frankie Avalon, Patrick Wayne, Linda Cristal, Joan O'Brien, Chill Wills, Joseph Calleia, Ken Curtis, Carlos Arruza, Jester Hairston, Veda Ann Borg, John Dierkes, Denver Pyle, Aissa Wayne, Hank Worden, William Henry, Bill Daniel, Wesley Lau, Chuck Roberson


Kurzinhalt:
1836, die amerikanischen Texaner erheben sich gegen die mexikanische Obrigkeit. Jim Bowie und William Travis befestigen die Mission Alamo, um den Diktator General Santa Anna und seine 7.000 Mann auf ihrem Marsch gegen den texanischen General Sam Houston aufzuhalten. Verstärkung erfahren sie durch die Freiwilligen unter Colonel Crockett und James Bonham. 11 Tage können die 187 Texaner Alamo gegen den übermächtigen Santa Anna halten. Nachdem die Frauen der Verteidiger die Mission verlassen durften, stürmen mexikanische Truppen Alamo ...

Western Collection, Vol. 1 (3 DVDs)

mehr info hier


John Wayne Collection 1 (3 DVDs)
mehr info hier
John Wayne Collection 2 (3 DVDs)
mehr info hier
John Wayne Collection 3 (3 DVDs)
mehr info hier


United Artists Collection - Gesamt Collection (90 DVDs)





United Artists Collection - Moments in Time (30 DVDs)
mehr info hier
United Artists Collection - Guns & Heroes (30 DVDs)
mehr info hier
United Artists Collection - Cash, Crime & Characters (30 DVDs)
mehr info hier



📝 Rezension geschrieben von 8martin

Wenn Helden sterben

Die einzige Regiearbeit von John Wayne und die hätte er sich lieber sparen sollen. Keine Frage vor der Kamera war er der uneingeschränkte König des Westerns (ein paar Kriegsfilme mittelmäßiger Qualität waren auch dabei) aber als Regisseur war er wirklich nicht das Gelbe vom Ei.
Der historische Hintergrund dieses texanisch – mexikanischen Krieges so um die Mitte des 19, Jahrhunderts bleibt etwas unklar, trotz der heillos langen Dialoge, die die Handlung strecken. Bemerkenswert ist eigentlich nur der Schluss: nach über zwei Stunden kommt es endlich zur Belagerung und Eroberung der Missionsstation Alamo und die ist etwa so spannend wie der Wetterbericht. Eine beachtliche Riege von Weltstars wirken mit, ohne sich profilieren zu können. Laurence Harvey macht auf schneidigen Offizier, Richard Widmark laviert so zwischen den Fronten und Richard Boone mimt einen knurrigen alten General. Erfrischend der Sänger Frankie Avalon, der sanfte Gesangsstar aus den 50er und 60er Jahren. Für die wenigen Frauenrollen konnte sich nur Linda Cristal qualifizieren, durfte aber dem Helden Colonel Davy Crockett (Wayne) nicht zu nahe kommen.
Nach langen pompösen Auf- und Abritten kommt es endlich zur Entscheidungsschlacht. Die wird unterlegt mit dem Evergreen ‘ Greensleeves of Summer‘, aber nur ganz leise. Wir sehen auch noch heldenhafte Soldatenfrauen, die den freien Abzug ablehnen – was dem Regisseur bestimmt aus dem Herzen sprach – bevor alle Helden ins Gras (Staub/dust) beißen. Das hat schon einen gewissen Seltenheitswert.
Ein monumentales Epos mit wenig Substanz und viel pathetischer Theatralik bis hin zu den offiziellen Postern mit Pose.

Alle Forum-Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Alamo (1960)"

💬 "Das Sterben beginnt schon bei der Geburt!"

💬 "Naja die Politik hat schon manchen den Spass verdorben."


Noch mehr Filmzitate