The-Fan.Net LOGO

Die Französische Revolution (1989)

Die Französische Revolution (1989)
Bewertung:
Keine Bewertung
Film noch nicht bewertet!
Film bewerten
OT: La Révolution française (1989)
(Teil 1: Jahre der Hoffnung - Les années lumière)
Historiendrama
Frankreich, Italien, Deutschland, Kanada, Großbritannien 1989
Regie: Robert Enrico, Richard T. Heffron
Buch: David Ambrose, Daniel Boulanger, Robert Enrico, Richard T. Heffron
Musik: Georges Delerue
Produzent: Jean-Claude Bourlat, Antoine de Clermont-Tonnerre
Darsteller: Klaus Maria Brandauer, Jane Seymour, François Cluzet, Jean-François Balmer, Andrzej Seweryn, Marianne Basler, Peter Ustinov, Claudia Cardinale, Sam Neill, Vittorio Mezzogiorno, Jean-François Stévenin, Gabrielle Lazure, Massimo Girotti, Michel Galabru, Michel Duchaussoy, Philippine Leroy-Beaulieu, Christopher Lee, Christopher Thompson, Dominique Pinon, Samy Naceri


Kurzinhalt:
Um den Staatsbankrott abzuwenden, beruft der französische König Louis XVI. eine Ständeversammlung ein. Die Verhandlungen liefern die Initialzündung für einen Prozess, in dem die alte Ordnung untergeht und eine neue Klasse an die Macht gelangt. Während die Pariser Volksmassen die Bastille erstürmen, arbeiten die politischen Köpfe des Bürgertums an einer Verfassung. Aufwändig produziert, prominent besetzt und sorgfältig recherchiert, zeichnet das Historiendrama in vier Teilen wirkungsvoll und anschaulich das bedeutendste Ereignis der jüngeren westeuropäischen Geschichte nach.

Die Französische Revolution (1989) - DVD
mehr info hier




Diskussionsforum: (Die letzten Beiträge)

📝 geschrieben von Stubentiger

hab mir die beiden teile gestern angeschaut. Ich hatte mir ehrlich gesagt mehr erwartet. nicht nur die typischen Zitate, die man aus der Zeit Kennt (Marie Antoinetts Spruch mit dem Kuchen z.b.), sondern auch einen besser durchleuchteten Hintergrund. So war das sehr durcheinander, was den Beginn der Revolution etc. betrifft. Stellenweise war der Zorn des Volkes doch gut nachzuvollziehen. Ob der Sturm auf die Bastie wirklich so abgelaufen ist, wage ich aber zu bezweifeln. Zumal ich mich zu erinnern glaube, daß in einer Doku mal erwähnt wurde, daß die Bastie dabei völlig zerstört worden ist. Auch das Ende finde ich nicht gelungen, es hängt irgendwie in der Luft.
Auf der einen Seite spielen sie Szenen oder Themen mehrmals aus, die man schon nach den ersten sätzen verstanden hat (das mit der Presse z.b.) auf der anderen Seite straffen sie wirklich wichtige Dinge, wie z.b. den immer größer werdenden Machtverlust des Königs und der Königin. Auch, daß der König am Schluß zu seinem Sohn sagt, daß die Monarchie beendet ist, läßt nur halbherzig den Streß der Königsfamilie erahnen. Daß dies als Ende der Revolution gilt und daher als Ende des Filmes genommen wurde, finde ich thematisch falsch, denn dann ging doch das Gerangel richtig los.
Als Film ohne den historischen Hintergrund ist er unterhaltsam, aber ich hatte mehr Bezug zur Geschichte erwartet.

Alle Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)

📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)
E-Mail: (Optional!)

Dein Text:

😁 😉 😊 😍 😏 😖 😜 😠 😢 👋 👍 👎 👀 😎 😇 😈 😡 🌟


(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Filmzitate aus "Die Französische Revolution (1989)"

🗨 Wir haben leider keine Zitate aus diesem Film. Kennst du vielleicht welche und willst sie mit uns teilen?
Noch mehr Filmzitate