The-Fan.Net LOGO

La dolce vita - Das süße Leben

La dolce vita - Das süße Leben
Bewertung:
Humor: 20%20%
Action: 16%16%
Spannung: 60%60%
Erotik: 30%30%
Anspruch: 100%100%
Gesamtbewertung:
Meisterwerk!
Meisterwerk!

OT: La dolce vita
Gesellschaftsporträt
Italien/Frankreich 1960
Regie: Federico Fellini
Buch: Federico Fellini, Ennio Flaiano, Tullio Pinelli, Brunello Rondi, Pier Paolo Pasolini
Musik: Nino Rota
Darsteller: Marcello Mastroianni, Anita Ekberg, Anouk Aimée, Yvonne Furneaux, Magali Noël, Alain Cuny, Lex Barker, Adriano Celentano


Kurzinhalt:
Marcello Mastroianni als Reporter der römischen Highsociety der späten 50er Jahre. Er ist rastloser Beobachter ausländischer Filmstars, ausgelassener Partys in fürstlichen Villen, Spielgefährte abenteuerlustiger Frauen und stets verkatert auf der Jagd nach dem Leben als andauerndes Fest. - Federico Fellinis Meisterwerk und scharfes Gesellschaftsporträt als Hommage an Marcello Mastroianni.

La dolce vita - Das süße Leben (DVD)
mehr info hier



📝 Rezension geschrieben von 8martin

Die Legende lebt

Fellinis Klassiker von 1960 ist Kult. Typisch für ihn ist die lockere Aneinanderreihung von sehr verschiedenartigen Szenen, die nur durch Marcello Mastroianni verbunden werden. Ausgehend von der Welt der Schönen und Reichen landet die Handlung am Ende auch wieder dort in einer destruktiven chaotischen Party, denn nur die Reichen führen ein ’süßes Leben’. Dazwischen gibt es ironische Schilderungen von Starrummel, Intellektuellen-Talk, lästige Paparazzi und religiöse oder existentielle Diskussionen neben hysterischer Wundergläubigkeit. Ein Höhepunkt ist die selbstlose Hass-liebe von Marcello, dem ’Party Boy’ und Reporter der Klatschpresse und Emma (ganz toll Yvonne Fourneaux). Aber der absolute Gipfel ist das unvergessliche Bild der Ekberg im Trevi Brunnen nach einer Reise durch die Nacht. Von den vielen Prominenten in für sie untypischen Rollen sei nur Lex-Shatterhand-Barker als volltrunkener Playboy erwähnt. Alle Figuren agieren auf festgelegten Bahnen, selbstverliebt und egozentrisch. Nur ab und zu tauchen echte Gefühle auf, um sogleich wieder zu verschwinden. Das Zeitlose an diesem s/w Klassiker ist die unglaubliche Vielfalt der Themen, die wie in einem drehbaren Kaleidoskop präsentiert werden, ihre kontrastreiche Abfolge und die überragende Darstellungsweise durch Kamera und Schauspieler.

Alle Forum-Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "La dolce vita - Das süße Leben"

💬 "Ich frage mich, was die Zukunft meinen Kindern bringen wird. Die Welt wird wunderbar sein, sagen sie. Aber wie kann sie wunderbar sein, wenn jemand nur auf einen Knopf zu drücken braucht, um sie in ein Chaos zu verwandeln."

💬 "Das erbärmlichste Leben in Freiheit ist besser als eine in dieser Gesellschaftsordnung verankerte Existenz, ein Leben, in dem alles organisiert ist, in dem alles festgelegt ist."


Noch mehr Filmzitate