The-Fan.Net LOGO

Insomnia - Schlaflos

Insomnia - Schlaflos
Bewertung:
Humor: 19%19%
Action: 50%50%
Spannung: 71%71%
Erotik: 15%15%
Anspruch: 60%60%
Gesamtbewertung:
gut!
gut!

OT: Insomnia
Krimi
USA 2002
Regie: Christopher Nolan
Buch: Hillary Seitz, Nikolaj Frobenius, Erik Skjoldbjærg
Musik: David Julyan, Chris Martin (1)
Produzent: Steven Soderbergh, George Clooney
Darsteller: Al Pacino, Robin Williams, Hilary Swank, Maura Tierney, Martin Donovan, Nicky Katt, Paul Dooley, Jonathan Jackson, Lorne Cardinal


Kurzinhalt:
Der Polizist Will Dormer (Al Pacino) kommt in eine Kleinstadt von Alaska, um den Mord an einem jungen Mädchen aufzuklären. Er ist ein begabter Polizist und kommt ziemlich schnell auf die Spur des Täters, und fast hätte er ihn geschnappt. Mangel an Schlaf bei den taghellen Nächten Alaskas macht ihm diesmal ein Strich durch die Rechnung, und zu allem Übel löst sich bei dem Einsatz auch noch ein Schuss aus seiner Waffe, und tötet seinen Partner. Will gerät in ein Katz und Maus-spiel mit dem Krimi-Autor Walter Finch (Robin Williams), der ihn dabei beobachtet hat. Will verstrickt sich immer mehr in Lügen, und bekommt schließlich auch noch Ärger mit der jungen Polizistin Ellie Burr (Hilary Swank), die mit ihm an dem Fall arbeitet.

Insomnia - Schlaflos (DVD)
mehr info hier
Insomnia - Schlaflos [Blu-ray]
mehr info hier


Relevante Themen:
Relevantes Thema Insomnia - Todesschlaf

📝 Rezension geschrieben von DerPsycho

Ich kann mich einem Großteil der Meinungen hier anschließen. "Insomnia" überzeugt duch die Schauspieler, durch die passende atmosphärische Musik und die passend gewählte Landschaft Alaskas, die hier gut rüberkommt.
Trotz allem konnte mich der Film aber auch nicht richtig fesseln. Es kan selten Spannung auf und die Story hätte ich mir etwas komplexer vorgestellt. Mag aber auch an meiner mittlerweile hohen Erwartungshaltung an Nolan liegen (wobei dieser Film ja ein Remake ist). Psychologisch hätte man Dormer auch noch etwas intensiver behandeln können. Die Schlaflosigkeit kommt wirklich erst viel zu spät gut rüber - ein paar Mal im Bett wälzen und Ringe unter den Augen reicht eben nicht.
Insgesamt schon empfehlenswert, aber man sollte "Insomnia" wirklich nicht mit anderen Nolan-Filmen vergleichen.

📝 Rezension geschrieben von Mathilda

Ich hab den film auf dem flug gesehen und fand ihn eigentlich recht gut. nichts ausserordentlich
spannendes aber ein netter film,um ihn abends im tv zu sehen.Pacino wie gewohnt grossartig, hilary
swank war leider auch gut (ih mag sie nicht ) und robin williams fand ich vom aussehen und
auftreten her sehr gut besetzt. er erinnerte immer so ein bisschen an den netten nachbarn,was das
ganze dramatischer machte. gespielt hat er jedoch so lala. die folgen der schlaflosigkeit fand ich
schon recht gut umgesetzt und alles in allem hat mir der film gut gefallen

📝 Rezension geschrieben von blaqman

Ich hätte mir mehr erwartet. Unter gut verstehe ich etwas anderes. Vorallem weil der Film angeblich ein Psychothriller ist, hätte ich mir mehr erwartet.
Von Robin Williams habe ich allerdings noch nie ein wirklich guten Film gesehen(meist nur schlechte), und deshalb war es im Endeffekt auch keine wirkliche Überraschung für mich. Vorallem hätte ich mir mehr von Al Pacino erwartet.

Fazit: Wenn sonst nichts halbwegs gutes läuft, ist er schon sehenswert. Aber so bekommt er von mir nur 5 von 10 Kugeln (Kaliber 38).

📝 Rezension geschrieben von dcorleone

Ich fand den Film okay, aber auch nicht besonders überragend.
Auch Pacino hat sicherlich schon besser gespielt. Okay, auch eine "normale" Leistung von Al ist noch über Durchschnitt, aber mir hat hier das gewisse Etwas gefehlt, was ich sonst habe, wenn ich Pacino spielen sehe.
Was du zur Schlaflosigkeit geschrieben hast (@Guardi), dem stimm ich zu, ich fand auch, dass das nicht genügend rüberkam.

📝 Rezension geschrieben von GuArDiAPeRtIcArA

Mich konnte Insomnia nicht so Recht überzeugen. Al Pacino spielt gewohnt souverän und ist damit der einzige der überzeugen kann. Wiliams fand ich nicht so passend, er ist nicht etwa schlecht, aber er ist einfach nicht der Richtige für so eine Rolle.
Hillary Swank ist ok, hat leider in ihrer Rolle nicht viele Möglichkeiten.

Pacino spielt den von Schlaflosigkeit gezeichneten Cop wirklich gut, nur leider wird dieser Zustand der Schlaflosigkeit nicht genug verdeutlicht. Da hätte Nolan sich was einfallen lassen müssen, so wie es ist kommt die Wichtigkeit bzw. die Folgen der Schlaflosigkeit für die Handlung nicht gut rüber. Es wirkt so alles wäre alls genau gleich abgelaufen, wenn Pacino jede Nacht 8 Stunden geschlafen hätte. Gut, nach 3, 4 Tagen shat er ein paar Ringe unter den Augen, aber diese nächtliche Qual des Nichtschlafenkönnens und die immer schlechter werdende körperliche und geistige Verfassung mit zunehmendem Schlafentzug, die kommen einfach zu kurz.

Die zweite große Schwäche von Insomnia ist die fehlende Atmsophäre. Die Vorraussetzungen können eigentlich nicht besser sein: kleine, abgelegne Stadt in Alaska, ein brutaler Mord, Nebel, schlechtes Wetter und die fehlende Nacht dass sind doch wirklich großartige Vorraussetzungen für einen hoch-atmosphärischen Thriller, leider kam bei mir von dieser Atmsophäre so gut wie gar nichts an, der Film hätte genau so gut in LA oder Florida spielen können, wäre kein großer Unterschied gewesen. Hinsichtlich der vermuteten dichten Atmsophäre bin ich wirklich enttäuscht worden, ich vermute aber das Orginal ist da um einiges besser.

Was bleibt sonst noch? Die Story, naja nichts wirklich Neues. Sehr vorhersehbar, mäßig spannend. Alles nicht schlecht, aber auch nicht mehr als Durchschnitt.
Liegt so im Bereich eines guten Tatort, mehr aber nicht. Pacino allein, so gut er auch ist, macht noch keinen guten Film. Ich hoffe auf das Orginal!

Alle Forum-Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Insomnia - Schlaflos"

💬 "Es gibt zwei Arten von Menschen, die in Alaska leben. Die einen, die hier geboren sind und die anderen, die hierherkommen um vor etwas zu flüchten; ich bin nicht hier geboren."

💬 "- Was hatten Sie vor? Wollten Sie mich töten? Wie wollten Sie meine Leiche erklären?
- In der Regel regt sich niemand darüber auf, wenn Kindermörder mit den Füssen zuerst reinkommen."


Noch mehr Filmzitate