The-Fan.Net LOGO

Ariel - Abgebrannt in Helsinki

Ariel - Abgebrannt in Helsinki
Bewertung:
Humor: 60%60%
Action: 20%20%
Spannung: 30%30%
Erotik: 0%0%
Anspruch: 80%80%
Gesamtbewertung:
Sehenswert!
Sehenswert!

OT: Ariel (1988)
Tragikomödie
Finnland 1988
Regie: Aki Kaurismäki
Buch: Aki Kaurismäki
Musik: ---
Produzent: Aki Kaurismäki
Darsteller: Turo Pajala, Susanna Haavisto, Matti Pellonpää, Eetu Hilkamo, Erkki Pajala, Matti Jaaranen, Hannu Viholainen, Jorma Markkula, Tarja Keinänen, Eino Kuusela, Kauko Laalo, Jyrki Olsonen, Esko Nikkari, Marja Packalén, Mikko Remes


Kurzinhalt:
Ein Bergwerk wird gesprengt. Taisto Kasurinen verlässt Lappland, als die Mine in der sein Vater und er arbeiten, geschlossen wird. Sein Vater erschießt sich. Taisto steigt in einen amerikanischen Straßenkreuzer und fährt tausende Meilen mit offenem Verdeck nach Helsinki. Dort verliert er sein Geld, findet eine Frau, kommt ins Gefängnis und bricht wieder aus.

ARIEL bewegt sich irgendwo zwischen poetischem Realismus und schwarzer Komödie. Ein Film, so dunkel und schön wie ein Septemberabend.

Aki Kaurismäki - Proletarische Trilogie (DVD)
>DVD bestellen<

Studio: Pandora Film
Sprache: Deutsch (DD 2.0), Finnisch (DD 2.0)
Untertitel: Deutsch, Finnisch
Bildformat: 16:9, anamorph
Laufzeit: ca. 206 Min.
FSK: 16
Ländercode: 2
Episoden:
 • Im Schatten des Paradieses (1986)
 • Das Mädchen aus der Streichholzfabrik
 • Ariel - Abgebrannt in Helsinki

Erscheinungstermin: 11. Dezember 2009



📝 Rezension geschrieben von 8martin

Alles cool

Eine Großstadtballade, mit allen typischen Zutaten des Finnen Aki Kaurismäki. Da fällt schon mal ein Garagenschuppen zusammen, nachdem der Cabrio Straßenkreuzer schon längst mit offenem Verdeck weggefahren ist in den kalten finnischen Wintertag und erst am Ende wird ein totgeweihter den Knopf finden, der das Verdeck schließt oder der Überfall findet bei laufendem Motor statt. Natürlich ist es wieder eine saucoole Liebesgeschichte. Der Loser Taisto (Turo Pajala) hat viel Pech aber auch Glück. Er trifft Irmeli (Susanna Haavisto), die gut zu ihm passt: geschieden mit kleinem Sohn. Ihre erste Liebesnacht ist emotional wie der finnische Winter, sachlich aber korrekt.
Es geht auf und ab. Taisto hat nicht gleich Glück, eher Schwein. Und er muss ein bisschen nachhelfen. Alles geht letzten Endes glatt. Selbst das Happy End ist bei Aki cool wie eine Hundeschnauze. Wer vermutet hat, dass sich hinter dem Titel etwas Mythologisches versteckt hat, wird enttäuscht. So heißt das Schiff mit dem Taisto, Irmeli und der kleine Riku nach Mexiko auswandern. Begleitet von der finnischen Version von ‘Somewhere Over the Rainbow‘. Aber das ist eine andere Geschichte. Kaurismäki mag nicht jeder, aber wenn, dann total. Mir gefällt, dass er so konsequent cool ist, ohne Dramatik auskommt und dabei keinerlei Langeweile aufkommen lässt. Da agieren halt echte Typen, so wie er einer ist.


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Ariel - Abgebrannt in Helsinki"

🗨 Wir haben leider keine Zitate aus diesem Film. Kennst du vielleicht welche und willst sie mit uns teilen?
Noch mehr Filmzitate