The-Fan.Net LOGO

Holocaust: Die Geschichte der Familie Weiss

Holocaust: Die Geschichte der Familie Weiss
Bewertung:
Humor: 0%0%
Action: 37%37%
Spannung: 80%80%
Erotik: 0%0%
Anspruch: 100%100%
Gesamtbewertung:
Sehr gut!
Sehr gut!

Film bewerten
OT: Holocaust (1978)
Dokudrama
USA 1978
Regie: Marvin J. Chomsky
Produzent: Herbert Brodkin, Robert Berger
Musik: Morton Gould
Buch: Gerald Green
Darsteller: Fritz Weaver, Rosemary Harris, Blanche Baker, Joseph Bottoms, James Woods, Tovah Feldshuh, Meryl Streep, Michael Moriarty, Deborah Norton, Ian Holm, David Warner, Hans Meyer, Sam Wanamaker, Nigel Hawthorne, Erwin Steinhauer


Kurzinhalt:
Das bahnbrechende TV-Ereignis über das bewegende Schicksal einer jüdischen Familie im Dritten Reich mit OSCAR-Preisträgerin Meryl Streep in einer ihrer ersten großen Rollen. Der Vierteiler erzählt von der Verfolgung und Vernichtung der Juden im nationalsozialistischen Deutschland: Die jüdische Arztfamilie Weiss gerät in die Mordmaschinerie des NS-Staates, während der Jurist Dorf dadurch zu Einfluss und Karriere gelangt.

Berlin, 1935: Karl Weiss und Inga Helms feiern ihre Hochzeit. Beide sind deutsche Staatsbürger, aber Karl ist Sohn einer jüdischen Familie. Wenig später werden die Nürnberger Gesetze erlassen, die sogenannte „Mischehen“ als „Rassenschande“ unter Strafe stellen. Dennoch bleibt die Familie Weiss in Deutschland. Noch ist der Schrecken, mit dem die Nazis ihre jüdischen Mitbürger überziehen werden, real nicht vorstellbar. Doch dann beginnt mit der „Kristallnacht“ am 9. November 1938 die grausame Verfolgung der Juden …

Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss (4 DVDs)
>DVD bestellen<

vor genau 30 Jahren lief im deutschen Fernsehen eine US-Fernsehserie, die seinerzeit bereits im Vorfeld der Ausstrahlung für ein immenses Aufsehen und kontroverse Diskussionen sorgte und die auch heute noch als eines der wichtigsten Kapitel der TV-Geschichte gilt: der Vierteiler "Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss".

Keine Sendung hatte bis dahin die deutsche Bevölkerung in diesem Ausmaß aufgerüttelt und emotional bewegt, da nie zuvor anschaulicher dargestellt wurde, was Rassenfanatismus, Gleichgültigkeit und Herzlosigkeit Menschen antun können. Der persönliche Leidensweg einer Familie kann eine wesentlich tiefere Erschütterung hervorrufen als eine anonyme, nicht fassbare Zahl von 6 Millionen Opfern. Nicht allein deshalb war die Serie so bedeutend; erstmalig wurde in der Nachkriegszeit derartig in den Medien und in der Öffentlichkeit über den Genozid an den europäischen Juden ernsthaft diskutiert, und sogar an Schulen wurde der Film vorgeführt und diskutiert.

Der Film erzählt die Geschichte der Judenverfolgung und -vernichtung unter den Nationalsozialisten am Beispiel zweier (fiktiver) Familien, der "arischen" Familie Dorf sowie der jüdischen Arztfamilie Weiss, deren Schicksale auf tragische Weise miteinander verbunden wurden. Der Jurist Erik Dorf wird unter dem Einfluss seiner ehrgeizigen Frau zum persönlichen Schergen des SS-Chefs Heydrich, steigt später zum Sturmbannführer auf und entwickelt sich während seiner Nazikarriere zu einem "ausgebildeten" Massenmörder.

Währenddessen erfährt die Familie Weiss die zunehmende Bedrohung seitens der Nationalsozialisten, weigert sich jedoch, ihr Heimatland zu verlassen. 1938 werden sie Opfer erster brutaler Übergriffe, mit katastrophalen Folgen für einige Familienmitglieder. So werden das Ehepaar Weiss und ihr Sohn Karl, verheiratet mit der "Arierin" Inga Helms, nach Erlass der Nürnberger Gesetze und der sog. Reichskristallnacht in das Konzentrationslager Buchenwald und nach Polen deportiert.

Ausgezeichnet wurde "Holocaust" unter anderem mit 8 Emmy Awards (dem TV-Oscar) sowie 2 Golden Globes, und der Erfolg ebnete den Weg für die eindrucksvolle Karriere der späteren Oscar-Gewinnerin Meryl Streep. Darüber hinaus beeindruckten hochkarätige Schauspieler wie James Woods, Rosemary Harris, Ian Holm, Fritz Weaver, David Warner, Nigel Hawthorne, Joseph Bottoms oder Käte Jaenicke durch ihre intensiven Darstellungen.

polyband Medien veröffentlicht am 24. April 2009 in einer aufwändigen 4-DVD-Box "Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss" inkl. englischer Sprachfassung und exklusiv erstellten deutschen Untertiteln für Hörgeschädigte.

Studio: polyband Medien
Sprache: Deutsch (DD 1.0 (Mono)), Englisch (DD 1.0 (Mono))
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Bildformat: 1.33:1, 4:3
Laufzeit: ca. 415 Min.
FSK: 12
Ländercode: 2
Inhalt:
DVD 1: „Die Hereinbrechende Dunkelheit“ (1935 - 1940)
DVD 2: „Die Straße Nach Babi Yar“ (1941 - 1942)
DVD 3: „Die Endlösung“ (1942 - 1944)
DVD 4: „Die Überlebenden“ (1944 - 1945)

Erscheinungstermin: 24. April 2009




Diskussionsforum: (Die letzten Beiträge)

📝 geschrieben von GuArDiAPeRtIcArA

Das wirklich interessante an dieser Mini-Serie ist ganz klar ihre Rezeption(sgeschichte), vor allem die in der BRD. Und ihre beispiellose mediale Wirkung. 10-15 Mio. Zuschauer haben die Erstausstrahlung gesehen. Die Serie hatten großen Einfluss auf die Etablierung des Wortes Holocaust in der deutschen Öffentlichkeit als Bezeichnung für den beispiellosen (und darum geht es dabei!) Massenmord an den europäischen Juden.

Dass das ganze auch noch eine hochwertige Produktion ist, kommt noch dazu. Die Besetzung ist offensichtlich hochkarätig: Meryl Streep und James Woods, wobei beide noch am Beginn ihrer Karrieren standen. Außerdem sehr beachtlich, dass man sich soviel Zeit für die allmähliche Entwicklung des Grauens nimmt. Was 33 bereits mit den ersten politischen sowie ganz alltäglichen Diskriminierungen und Schikanierungen beginnt, sich 38 extrem dramatisiert, endet bekanntermaßen in den Lagern.

Wenn weiter oben geschrieben wird, dass es schade sei, dass ausgerechnet die Amerikaner eine solche Serie gemacht haben, dann sollte man sich vielleicht etwas mit der gesellschaftlich-medialen Stimmung Ende der 70er Jahre in Deutschland befassen. Nicht nur, dass die Deutschen eine solche Serie damals nie gedreht hätten, (ich bezweifle ob sie es heute können, die Deutschen schauen lieber Hitler und seinen Freunden im Bunker zu), es gab auch eine heftige Debatte im Vorfeld, ob man 'Holocaust' überhaupt ausstrahlen sollte. Übrigens gibt es i der Serie auch keine plumpen kollektiven Schuldzuweisungen an die Deutschen, es geht in erster Linie um eine genaue und ausführliche Darstellung der Leiden der jüdischen Bevölkerung.

📝 geschrieben von Nachtfalter

Ist schon einige Jahre her, als ich diese Serie das erste Mal sah!
Ich war berüht und von der Handlung entsetzt!

📝 geschrieben von tidus83

fand die serie auch sehr gut und auch gelungen!!!

📝 geschrieben von GM00125

Die erste Mini-Fernsehserie, die dieses Thema ohne Samthandschuhe aufgenommen hat. Es ist zwar schade, dass das ausgerechnet die Amerikaner machen mussten, aber die Miniserie sollte man schon alleine auf Grund unserer deutschen Vergangenheit gesehen haben, auch wenn die Geschichte nur eine Fiktion ist. Doch wollte man hier nur durch die Familie Weiss das Ausmass der Unmenschlichkeit verdeutlichen.

Alle Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)

📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)
E-Mail: (Optional!)

Dein Text:

😁 😉 😊 😍 😏 😖 😜 😠 😢 👋 👍 👎 👀 😎 😇 😈 😡 🌟


(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Filmzitate aus "Holocaust: Die Geschichte der Familie Weiss"

🗨 Wir haben leider keine Zitate aus diesem Film. Kennst du vielleicht welche und willst sie mit uns teilen?
Noch mehr Filmzitate