The-Fan.Net LOGO

R.E.D. - Älter. Härter. Besser.

R.E.D. - Älter. Härter. Besser.
Bewertung:
Humor: 50%50%
Action: 55%55%
Spannung: 35%35%
Erotik: 0%0%
Anspruch: 5%5%
Gesamtbewertung:
Sehenswert!
Sehenswert!

Film bewerten
OT: Red (2010)
Action-Komödie
USA 2010
Regie: Robert Schwentke
Buch: Jon Hoeber, Erich Hoeber, Warren Ellis (Graphic Novel), Cully Hamner (Graphic Novel)
Musik: Christophe Beck
Produzent: Lorenzo di Bonaventura, Mark Vahradian
Darsteller: Bruce Willis, Morgan Freeman, John Malkovich, Helen Mirren, Mary-Louise Parker, Karl Urban, Heidi von Palleske, Jefferson Brown, Chris Owens, Rebecca Pidgeon, Ernest Borgnine, Brian Cox, Richard Dreyfuss, Jaqueline Fleming, Greg Bryk, Julian McMahon, Randy Wade Kelley, Jason Giuliano, Alec Rayme, Lawrence Turner, Emily Kuroda

Kinostart: 28.10.2010
Homepage/Trailer

Kurzinhalt:
Frank (Bruce Willis), Joe (Morgan Freeman), Marvin (John Malkovich) und Victoria (Helen Mirren) waren einst CIA Top-Agenten, doch ihr geheimes Wissen macht sie nun zu den Top-Angriffszielen der Agency.
Des Pensionärs-Daseins ohnehin überdrüssig, finden sich die vier Ex-Agenten in einem Hagel von Mordanschlägen wieder. Nun müssen sie besser, schneller und härter sein als ihre jüngeren Kollegen. Sie setzen ihre jahrelange Erfahrung, ihre ganze Durchtriebenheit und perfektes Teamwork ein, um ihren fatalen Verfolgern stets einen Schritt voraus zu sein und am Leben zu bleiben.

Um die tödliche Operation zu stoppen, lässt sich das Team auf eine schier unmögliche Mission quer durchs Land ein: Sie müssen ins CIA Headquarter einbrechen. Selbst für die alternden Ex-Agenten ein wahnwitziges Vorhaben, bei dem sie eine der größten Verschwörungen und Vertuschungsaktionen der Regierungsgeschichte aufdecken werden…

R.E.D. - Älter. Härter. Besser. (DVD)
mehr info hier
R.E.D. - Älter. Härter. Besser. [Blu-ray]
mehr info hier




Diskussionsforum: (Die letzten Beiträge)

📝 geschrieben von 8martin

Ä.h.b.
Die Oldies haben’s halt noch drauf. Unsere mit uns in die Jahre gekommenen Leinwandhelden überzeugen immer noch. Und besonders – wie hier – wenn sie sich selbst auf den Arm nehmen. Das tut allen voran Bruce Willis. Was er da ermittelt, spielt eigentlich keine Rolle. Er tut, was er am besten kann: er prügelt sich, ballert rum, springt durch Fensterscheiben und kriegt am Ende Mary-Louise Parker von der Pensionsstelle, mit der alles angefangen hatte. Seine Mitstreiter sind eine Klasse für sich. Auch wenn sie nur eine kleine Rolle wie Ernest Borgnine haben oder wie Brian Cox einen feuchtfröhlichen Russen darstellen. John Malkowich spielt sich selber (leicht durchgeknallt) und der freundliche Morgan Freeman ist der Vertreter der Altenheimfraktion und bleibt als einziger auf der Strecke. Helen Mirren gelingt hier sowohl eine Grande Dame im weißen langen Abendkleid zu sein als auch eine ganz ausgekochte Killerin mit Herz.
Die meisten Jokes speisen sich aus der Diskrepanz zwischen früheren Filmrollen als alle noch voll im Saft standen und ihrer derzeitigen Verfassung, die zwar immer noch erstaunlich gut ist, aber die Physis ist doch etwas in die Jahre gekommen. Sie tun jetzt manches, das sie so früher nicht getan hätten oder versuchen es halt noch mal.
Spitzengags wie die scharfgemachte Handgranate, die zum Baseball wird, sind ebenso gelungen wie der latente Hinweis auf Dick Cheney aus der Bush-Regierung, der Connections zum Waffenkonzern Halliburton hatte. Richard Dreyfuss spielt ihn unverfroren dreist. Diese ernste Anspielung konnte sich Tatort-Regisseur Schwentke wohl nicht verkneifen. Ansonsten ist diese Thriller-Comedy ein Heidenspaß.

📝 geschrieben von lokos

Ein Film zum Vergessen. Klischeehaft, vorhersehbar ... Eine Enttäuschung gerade wegen des tollen Cast!

📝 geschrieben von DerPsycho

Max Cady schrieb
Die Story ist einfach viel zu vorhersehbar und bietet nichts, was ich nicht schon in x anderen Actionfilmen gesehen habe. Der Film lebt eigentlich nur durch den Kniff, ältere und eher seriöse Darsteller in diesen Actionkontext zu setzen.


Genau das hab ich jetzt auch schon mehrere Male gelesen.

📝 geschrieben von Max Cady

Hm, ich muss sagen, dass R.E.D. in meinen Augen ziemliches Mittelmaß ist. Die Story ist einfach viel zu vorhersehbar und bietet nichts, was ich nicht schon in x anderen Actionfilmen gesehen habe. Der Film lebt eigentlich nur durch den Kniff, ältere und eher seriöse Darsteller in diesen Actionkontext zu setzen. Dabei ist vor allem John Malkovich ein Gewinn des Films, er spielt so herrlich überdreht und paranoid, dass er der wichtigste Gaglieferant wird, ohne je lächerlich zu wirken. Auch Helen Mirren gefällt, aber bei ihr es mehr der Kontrast zu ihren sonstigen Rollen, der den Effekt bewirkt. Morgan Freeman wird verheizt, Bruce Willis spielt Bruce Willis, und Mary-Louise Parker ist souverän. Ein Problem des Films ist es, dass Regisseur Robert Schwentke sich nicht entscheiden kann, wie er denn jetzt die Gewalt inszenieren soll. Da wird einmal relativ drastisch ein Gegenspieler in die Luft gesprengt, aber im Anschluss daran verursachen Kugeln keinen Tropfen Blut.
In meinen Augen ein Film, den man erst auf DVD oder im Fernsehen anzuschauen braucht, da die Story dem durchschnittlichen Kinogänger wirklich gar nichts gibt, was er nicht schon kennt und der Witz mit den alten Darstellern allein nicht reicht, um über die volle Länge zu überzeugen.

Alle Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)

📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)
E-Mail: (Optional!)

Dein Text:

😁 😉 😊 😍 😏 😖 😜 😠 😢 👋 👍 👎 👀 😎 😇 😈 😡 🌟


(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Filmzitate aus "R.E.D. - Älter. Härter. Besser."

🗨 Wir haben leider keine Zitate aus diesem Film. Kennst du vielleicht welche und willst sie mit uns teilen?
Noch mehr Filmzitate