The-Fan.Net LOGO

The Ides of March - Tage des Verrats

The Ides of March - Tage des Verrats
Bewertung:
Humor: 20%20%
Action: 0%0%
Spannung: 70%70%
Erotik: 10%10%
Anspruch: 70%70%
Gesamtbewertung:
gut!
gut!

OT: The Ides of March
(Die Iden des März)
Drama
USA 2011
Regie: George Clooney
Buch: George Clooney, Grant Heslov, Beau Willimon (Theaterstück: Farragut North)
Musik: Alexandre Desplat
Produzent: George Clooney, Grant Heslov, Brian Oliver, Leonardo DiCaprio, Guy East
Darsteller: George Clooney, Ryan Gosling, Evan Rachel Wood, Marisa Tomei, Paul Giamatti, Philip Seymour Hoffman, Jeffrey Wright, Max Minghella, Lauren Mae Shafer

Kinostart: 22.12.2011

Kurzinhalt:
Stephen Meyers (Ryan Gosling) ist ein ausgemachter Karrieretyp. Bereits mit Anfang 30 organisiert er die Wahlkampagne des US-Präsidentschaftskandidaten Mike Morris (George Clooney). Stephens Auftreten ist selbstbewusst, seine Strategien ausgeklügelt. Leidenschaftlich tritt er für seine Ideale ein. Eines ist klar: Stephens Laufbahn zeigt steil nach oben. Selbst eine Affäre mit der jungen Praktikantin Molly (Evan Rachel Wood) lässt ihn seine Ziele nicht aus den Augen verlieren. Aber sein eitler Ehrgeiz ist zugleich auch Stephens große Schwachstelle, die ein alter Hase der Gegenseite gnadenlos ausnutzt, um ihm eine perfide Falle zu stellen. Und so ist Stephen plötzlich gezwungen sich zu entscheiden: zwischen Karriere und Idealen, Herz und Verstand, Sieg oder Untergang...

The Ides of March - Tage des Verrats (DVD)
mehr info hier
The Ides of March - Tage des Verrats [Blu-ray]
mehr info hier



📝 Rezension geschrieben von Max Cady

So, vorhin im Kino gesehen und es hat sich gelohnt. Clooney offenbart hier vielleicht keine neuartigen Erkenntnisse über den amerikanischen Politikbetrieb, aber liefert hier einen Kommentar ab, den Kommentar eines Enttäuschten. Der Film zeigt einen idealistischen Berater (hervorragend: Gosling), der immer mehr den Glauben an die Sache verliert und erkennen muss, dass wenn es hart auf hart kommt, Idealismus keinen Platz in der Welt der Politik hat. Keine grundlegend neue Erkenntniss, aber der Film versucht nicht, diese als eine solche zu verkaufen. Clooney geht es um einen Politikbetrieb, der mehr mit sich selbst als mit den Problemen, die es zu lösen gilt, beschäftigt ist. Dabei bleibt einiges auf der Strecke, und Clooney findet ein weitgehend tolles Timing und führt sein fantastisches Ensemble zu tollen Performances. Gosling ist hier herauszuheben, einfach Wahnsinn seine Leistung, wird begleitet von Hoffman, Giamatti, Wood und Clooney selbst, die alle ebenfalls toll spielen. Auf jeden Fall eine Sehempfehlung meinerseits.

Alle Forum-Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "The Ides of March - Tage des Verrats"

🗨 Wir haben leider keine Zitate aus diesem Film. Kennst du vielleicht welche und willst sie mit uns teilen?
Noch mehr Filmzitate