The-Fan.Net LOGO

360 - Jede Begegnung hat Folgen

360 - Jede Begegnung hat Folgen
Bewertung:
Keine Bewertung
Film noch nicht bewertet!
Film bewerten
OT: 360 (2011)
Drama/Romanze
Großbritannien/Österreich/Frankreich/Brasilien 2011
Regie: Fernando Meirelles
Buch: Peter Morgan, Arthur Schnitzler (Theaterstück: Reigen)
Musik: ---
Produzent: Andrew Eaton, Chris Hanley, Danny Krausz, David Linde, Emanuel Michael
Darsteller: Anthony Hopkins, Ben Foster, Jude Law, Dinara Drukarova, Gabriela Marcinkova, Jamel Debbouze, Johannes Krisch, Juliano Cazarré, Lucia Siposová, Maria Flor, Marianne Jean-Baptiste, Mark Ivanir, Moritz Bleibtreu, Rachel Weisz, Vladimir Vdovichenkov, Russell Balogh, Martin Butler, Gordon Coe, Pamela Betsy Cooper, Silvia Crastan

Kinostart: 16.08.2012
Homepage/Trailer

Kurzinhalt:
Ein Mann beschließt während einer Geschäftsreise, nicht fremdzugehen - eine Entscheidung, die eine Reihe bewegender und dramatischer Ereignisse rund um den Erdball nach sich zieht.

360 verwebt Liebesgeschichten und Beziehungen von Menschen aus unterschiedlichen Metropolen der Welt elegant und unterhaltsam zu einer einzigen romantischen Erzählung über die Liebe und das Leben im 21. Jahrhundert. Alle Protagonisten sind getrieben von Wünschen und Sehnsüchten; sie lieben, träumen, sind glücklich oder traurig, rastlos auf der Suche und voller Widersprüche; jeder lebt sein Leben, so gut er es vermag - und doch sind all diese Leben miteinander verbunden. Ein Blick auf die moderne Welt wie durch ein faszinierendes und mitreißendes Kaleidoskop.

360 - Jede Begegnung hat Folgen (DVD)
mehr info hier
360 - Jede Begegnung hat Folgen [Blu-ray]
mehr info hier




Diskussionsforum: (Die letzten Beiträge)

📝 geschrieben von FFC-Team

We are all connected (360: Kinostart 16.8.)


John (Anthony Hopkins) versucht erfolglos am Flughafen Laura ausrufen zu lassen.
© PROKINO Filmverleih GmbH
15.08.2012 22:20

We are all connected: „360“ – der neue Film von City of God Regisseur Fernando Meirelles

„Ob du das tust, oder in China fällt ein Sack Reis um” – diese genauso alte wie profane Redewendung drückt aus, das es bestimmte Situationen bzw. Aktivitäten gibt, die uns nicht berühren oder interessieren. Den Gegenbeweis hierzu tritt Fernando Meirelles mit seiner Adaption des Theaterklassikers „Reigen“ (Arthur Schnitzler) an. Auch Aktionen – in diesem Fall besser: Nicht-Aktionen – können das gesamte Weltgeschehen durcheinander bringen.

Wenn sich zwei Menschen in New York trennen, weil ihre Liebe nicht stark genug ist, geht der eine vielleicht nach Paris und die andere nach Chicago. In ihrem neuen Umfeld verändern sie nun das Leben von diversen Menschen, die sie niemals getroffen hätten wenn sie mit ihrem Partner zusammengeblieben wären. Durch Beruf, politische Gesinnung und persönliche Interessen kann hierdurch auch die politische und ethische Ordnung der ganzen Welt in Bewegung geraten.

Genau an diesem Punkt setzt Mereilles Film an: "360" verwebt Liebesgeschichten und Beziehungen von Menschen im Aufbruch aus unterschiedlichen Metropolen der Welt elegant und unterhaltsam zu einer einzigen romantischen Erzählung über die Liebe und das Leben im 21. Jahrhundert. Alle Protagonisten sind getrieben von Wünschen und Sehnsüchten; sie lieben, träumen, sind glücklich oder traurig, rastlos auf der Suche und voller Widersprüche; jeder lebt sein Leben, so gut er es vermag – und doch sind all diese Leben miteinander verbunden. Ein Blick auf die moderne Welt wie durch ein faszinierendes und mitreißendes Kaleidoskop, eine Liebeserklärung an das Leben.

Um auf die anfängliche Redensart zurückzukommen: In Zukunft sollten wir alle vermehrt ganz genau darauf achten, ob und wann in Zentralasien ein Reissack umfällt – es könnte unser aller Leben verändern…

360
mit Anthony Hopkins, Ben Foster, Moritz Bleibtreu, Rachel Weisz
Kinostart: 16. August 2012

http://www.360-derfilm.de