The-Fan.Net LOGO

The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro

The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro
Bewertung:
Humor: 40%40%
Action: 70%70%
Spannung: 55%55%
Erotik: 15%15%
Anspruch: 10%10%
Gesamtbewertung:
Empfehlenswert!
Empfehlenswert!

Film bewerten
OT: The Amazing Spider-Man 2
Fantasy/Action
USA 2014
Regie: Marc Webb
Buch: James Vanderbilt, Alex Kurtzman, Roberto Orci, Jeff Pinkner Stan Lee
Musik: Hans Zimmer, Pharrell Williams
Produzent: Avi Arad, Matthew Tolmach, Alex Kurtzman, Roberto Orci
Darsteller: Andrew Garfield, Emma Stone, Jamie Foxx, Dane DeHaan, Campbell Scott Michael, Embeth Davidtz, Colm Feore, Paul Giamatti, Sally Field, Martin Sheen, Chris Zylka, Denis Leary, Marton Csokas, Stan Lee, Kari Coleman, Jim Gunter, Chris Cooper, Sarah Gadon, C. Thomas Howell

Kinostart: 17.04.2014

Kurzinhalt:
Für Peter Parker (Andrew Garfield) bedeutet das Leben aktuell Stress! Auf der einen Seite will aufgrund seiner übermenschlichen Fähigkeiten als Spider-Man die Bevölkerung New Yorks zu beschützen. Auf der anderen Seite hat er aber auch ganz alltägliche Pflichten. Daher sehnt Peter seinen Highschool-Abschluss herbei, um endlich eine Verpflichtung weniger und damit mehr Zeit für die Verbrechungsbekämpfung zu haben - und für Freundin Gwen Stacy (Emma Stone). Dann taucht plötzlich eine ganz neue Bedrohung auf: Electro (Jamie Foxx), dessen Fähigkeiten denen Peters weit überlegen sind. Doch als auch noch Peters alter Freund und OsCorp-Erbe Harry Osborn (Dane Dehaan) zurückkehrt, merkt der junge Held schnell, dass die größte Gefahr woanders liegt...

The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro (DVD)
mehr info hier
The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro [Blu-ray]
mehr info hier
The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro (Amazon Video)

mehr info hier


Relevante Themen:
Relevantes Thema The Amazing Spider-Man (3D)


Diskussionsforum: (Die letzten Beiträge)
📝 geschrieben von DerPsycho

Im Gegensatz zu dem Reboot-Start hat mich Teil 2 wieder etwas versöhnlich gestimmt. Zwar wirkt der Film
insgesamt wirklich ein wenig überfrachtet (3 Bösewichte, Liebesgeschichte, Forschungen zu Peters Vater, Harry
Osbornes Charakter...), das schadet dem Gesamtpaket allerdings nicht wirklich. denn im Gegensatz zu "The
Amazing Spider-Man 1" beherbergt dieser Teil hier wieder frischere und interessante Action (toll: die Spinnensinn-
Zeitlupen!) und ist deutlich spannender geraten. Dass Max Dillon ein klischeehafter Charakter ist mag stimmen,
dafür ist seine Entwicklung immerhin nachvollziehbar und Electro abgesehen von ein paar Schwächen ein klasse
Antagonist von Spidey. Auch der Goblin (schön fies auch im Aussehen) und damit verbunden die Entwicklung von
Harry überzeugen - nur die Transformation wirkt etwas überhastet. Rhino hätte man sich dagegen wirklich sparen
können.
Die Entwicklung der Beziehung zwischen Peter und Gwen ist ebenfalls gelungen (und beinhaltet eine
überraschende und konsequente Auflösung) und es bleiben noch einige Fragen für einen Nachfolger offen (


❗ Spoilerwarnung ❗
wobei mich die X-Men-Szene im Abspann jetzt schon etwas irritiert hat...

).

Insgesamt ein erholter Spider-Man, der gut unterhält!

📝 geschrieben von DerPsycho

Taxi Driver Fan schrieb
...hatte ich schon meine Bedenken nachdem im voraus herauskam dass im zweiten Teil mehrere Bösewichte
vorkommen...


Genau diese Bedenken hatte ich auch, aber bisher ist der Film in nahezu allen Kritiken trotzdem ziemlich gut davon
gekommen. Du setzt dem jetzt so ein bisschen was entgegen.

📝 geschrieben von Taxi Driver Fan

Nach dem wirklich vielversprechenden Start des Reboots, hatte ich schon meine Bedenken nachdem im voraus herauskam dass im zweiten Teil mehrere Bösewichte vorkommen, da schrillten die Spiderman 3 Alarmglocken.
Ganz so ziellos wie der dritte Raimi ist es dann doch nicht geworden. Wobei klar gesagt werden muss dass Rhino/Aleksei Sytsevich komplett unnötig ist und man einen hervorragenden Schauspieler, wie Paul Giamatti einer ist, hier komplett verschwendet wurde. Besonders würde die überlange Laufzeit damit deutlich straffer werden.
Wie schon im ersten Teil ist der größte Pluspunkt des Reboots die Chemie zwischen Garfield und Stone, da haben sich zwei gefunden. Diesmal wird die Problematik ihrer Beziehung und die Gefahren die daraus entstehen verschärft.
Electro dagegen ist ein richtig eindrucksvoller Antagonist, wobei die Backstory zu Max Dillon schon extrem klischeehaft daherkommt und das wirklich keiner sein Verschwinden bemerkt schon sehr unrealistisch ist. Da reicht mir dann der Satz "He is a nobody." nicht wirklich als Erklärung für die problemlose Vertuschung des Unfalls. Was bei den ersten Momenten irritiert, dass Electro genauso aussieht und erscheint wie Dr. Manhattan in "Watchmen".
Dane DeHaan als Harry Osborn/Green Goblin war sehr sehenswert, dass er Bösewicht kann hat er ja schon in "Chronicle" bewiesen und nun in einem größeren Film bestätigt.
Diesmal muss ich zugeben war das 3D gar nicht mal so unnötig wie sonst meistens, besonders im Vergleich zu den Marvel-Universum Filmen.
Die romantischen Szenen sind gelungen, die Actionszenen zwischen Spidey und Electro und auch so charmant-lustige Zwischenszenen. Aber im Verbund kommt daraus kein Film heraus der wie aus einem Guss wirkt.
Ganz schlimm fand ich den Gefängnis-Arzt Kafka mit dem harten deutschen Akzent, hat wie im falschen Film gewirkt.

Alle Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)

📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)
E-Mail: (Optional!)

Dein Text:

😁 😉 😊 😍 😏 😖 😜 😠 😢 👋 👍 👎 👀 😎 😇 😈 😡 🌟


(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Filmzitate aus "The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro"

🗨 Wir haben leider keine Zitate aus diesem Film. Kennst du vielleicht welche und willst sie mit uns teilen?
Noch mehr Filmzitate