The-Fan.Net LOGO

Ran (1984)

Ran (1984)
Bewertung:
Humor: 5%5%
Action: 42%42%
Spannung: 60%60%
Erotik: 0%0%
Anspruch: 70%70%
Gesamtbewertung:
Sehr gut!
Sehr gut!

OT: Ran (1984)
(Chaos)
Parabel
Frankreich/Japan 1984
Regie: Akira Kurosawa
Buch: Akira Kurosawa, Hideo Oguni, Masato Ide, William Shakespeare (Theaterstück: King Lear)
Musik: Tôru Takemitsu
Produzent: Serge Silberman, Katsumi Furukawa
Darsteller: Tatsuya Nakadai, Akira Terao, Jinpachi Nezu, Daisuke Ryû, Mieko Harada, Yoshiko Miyazaki, Hisashi Igawa


Kurzinhalt:
Durch Gewalt und Verbrechen hat sich Fürst Hidetora sein Reich aufgebaut. Jetzt möchte er sich von der Regentschaft zurückziehen und sein Land unter seinen drei Söhnen aufteilen. Doch kaum hat der alternde Hidetora das Zepter aus der Hand gegeben, zeigen seine Söhne ihr wahres Gesicht. Besessen von Machtgier entbrennt ein unvorstellbar blutiges Gemetzel unter den Brüdern und auch gegen die Armeen des Vaters...

Ran (1984) - DVD
mehr info hier
Ran (Special Edition, 2 DVDs)
mehr info hier
RAN [Blu-ray]
mehr info hier



📝 Rezension geschrieben von 8martin

Die Welt ein Chaos

Ein Historiendrama, das an unsere Sehgewohnheiten wegen der epischen Breite hohe Anforderungen stellt. Außerdem fällt es nicht leicht Namen und Gesichter auseinander zu halten. Einzige Ausnahme ist der greise Großfürst Hidetora und sein Hofnarr. Beide heben sich aber auch durch ihre schauspielerische Leistung weit von den übrigen Figuren ab. Es geht hauptsächlich um Macht, Rache, Dominanz und Unterwerfung im mittelalterlichen Japan. Aber auch die Liebe ist von eminenter Bedeutung und zwar die zwischen Vater und Sohn genauso wie die zwischen Mann und Frau. Eine selbstbewusste, machtgierige Frau nimmt Anlauf mit Morddrohungen gegenüber dem Fürsten und landet im Bett mit ihm. Und ganz nebenbei werden wir auch noch mit fernöstlichen Lebensweisheiten gefüttert, wie ’Die Hunde folgen dem Herrn, wenn er ein guter Jäger ist.’ oder ’Die Henne bringt den Hahn zum Krähen.’ Wir sehen eine Welt ohne Treue und Menschlichkeit, in der die Menschen das Leid der Freude vorziehen und das Morden ohne Ende genießen. Eine Welt im ’Chaos’ eben, so der Titel des Films.

📝 Rezension geschrieben von Laotse

Irgendwie kann ich mich der allgemeinen Begeisterung um den Film nicht so ganz anschließen, klar es ist wirklich ein klasse Film, mit herausragenden Schauspielern und auch einigen schönen Bildern, aber er konnte mich lange nicht so fesseln, wie manch anderer Film. Und Film des Jahrhunderts ist demnach m.E. auch ein wenig zu hoch gegriffen.

📝 Rezension geschrieben von Taxi Driver Fan

grandioses Epos, das manchmal an David Lean's Epen erinnert
meine Lieblingsszene ist ca.1 Stunde der Angriff auf die Burg von dem Großfürsten wo auf einmal nicht mehr geredet wird sondern für ein paar Minuten nur schöne Musik und blutige Bilder zu sehen sind eine solch brutale Poesie ist einfach genial

📝 Rezension geschrieben von Donnie Brasco

Dieser Film verdient die Bezeichnung Meisterwerk voll und ganz. Ich habe ihn mir eben auf DVD angeschaut und bin völlig fasziniert von der Geschichte die uns Kurosawa hiermit erzählt.

Kurosawas Epos ist angelehnt an das Shakespeare Stück "King Lear". Das ganze spielt sich natürlich in Japan ab undzwar im 16. Jahrhundert. Die Schauspieler spielen mit einer unglaublichen Authenzität.
Die Geschichte ist einfach herzzerreißend und sehr dramatisch. Das ganze ist umhüllt mit den traditionell japanischen Themen Treue, Ehre & Intrige.

Dies ist eine Perle der Filmgeschichte, die ihren wohlverdienten Platz an der Sonne bekommen sollte und deshalb schaut ihn euch an und votet, damit er endlich in die Top100 kommt.

Alle Forum-Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Ran (1984)"

💬 "Der Mensch wird weinend geboren. Und hat er keine Tränen mehr, stirbt er!"

💬 "In einer verrückten Welt sind nur die Verrückten gesund."


Noch mehr Filmzitate