The-Fan.Net LOGO

Ludwig II. (1972)

Ludwig II. (1972)
Bewertung:
Humor: 15%15%
Action: 15%15%
Spannung: 60%60%
Erotik: 45%45%
Anspruch: 85%85%
Gesamtbewertung:
gut!
gut!

OT: Le Crepuscule des Dieux
Biographie
Deutschland, Frankreich, Italien 1972
Regie: Luchino Visconti
Buch: Luchino Visconti, Enrico Medioli, Suso Cecchi d'Amico
Musik: Robert Schumann, Richard Wagner, Jacques Offenbach, Franco Mannino
Produzent: Ugo Santalucia
Darsteller: Helmut Berger, Trevor Howard, Silvana Mangano, Gert Fröbe, Helmut Griem, Isabella Telezynska, Umberto Orsini, John Moulder-Brown, Sonia Petrovna, Folker Bohnet, Romy Schneider


Kurzinhalt:
Die kurze Regierungszeit Ludwig II. von 1845 bis 1856 in zwei Akten: Zunächst geht es um das Verhältnis des Bayernkönigs zu dem menschlich umstrittenen Komponisten Richard Wagner. Dagegen wird in der zweiten Hälfte das schwärmerische Verhältnis von Ludwig zu seiner Kusine Elisabeth von Österreich, genannt Sisi, thematisiert.

Mit diesem Film lieferte Visconti nach "Die Verdammten" und "Tod in Venedig" den letzten Teil seiner "Deutschen Trilogie". Es entstand ein brillanter, subjektiver Monumentalfilm über die letzten Lebenjahre und die Ängste des nach wie vor fragwürdigen bayerischen Monarchen Ludwig II. mit poetischen Bildern und einem herrausragenden Ensemble.

Ludwig II. - Director's Cut (Filmjuwelen) (+ Bonus-DVD) [Blu-ray]
mehr info hier
Ludwig II. (Extended Version, 3 Discs)
mehr info hier



📝 Rezension geschrieben von 8martin

Wahnsinn und Tod

In diesem fast vierstündigen Mammutwerk spielt das Ambiente und die überbordende Ausstattung die Hauptrolle. Der Zuschauer wird zum bewundernden Betrachter von Pomp und Preziosen, von unglaublichem Reichtum als Sponsor der schönen Künste. Die Kamera beobachtet das Geschehen an Originalschauplätzen oft aus der Distanz, sodass der Einzelne im Gesamtbild verschwindet. Erst wenn sich etwas bewegt, kann man Menschen erkennen. Dunkle Bilder mit viel Schwarz schaffen eine morbide Atmosphäre und lange Dialoge sind um historische Korrektheit bemüht. Das alles wird von Helmut Bergers grandioser schauspielerischer Leistung überragt, sodass alle anderen Figuren (u.a. auch Romy Schneider) zur Nebensache werden. Man braucht viel Zeit und Ruhe, um von der berauschenden Optik mitgetragen zu werden in ein märchenhaftes Reich, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, wenn in der Handlungsarmut kostümschwere Auftritte zum Selbstzweck geraten und keine noch so kleine vergoldete Verzierung unbeobachtet bleibt. Ja auch Träume können mitunter ganz schön lang sein…


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Ludwig II. (1972)"

🗨 Wir haben leider keine Zitate aus diesem Film. Kennst du vielleicht welche und willst sie mit uns teilen?
Noch mehr Filmzitate


📀 Neu auf DVD/Blu-ray
Ludwig II. (Extended Version, 3 Discs)

(Erscheinungsdatum: 29.06.2018)
👉 Weitere DVD-Neuheiten