The-Fan.Net LOGO

Scarface - Toni, das Narbengesicht

Scarface - Toni, das Narbengesicht
Bewertung:
4. Platz in der Top 100 Film-Liste (Platz 4)
Humor: 50%50%
Action: 80%80%
Spannung: 81%81%
Erotik: 43%43%
Anspruch: 66%66%
Gesamtbewertung:
Meisterwerk!
Meisterwerk!

OT: Scarface
(Tony das Narbengesicht)
Action-Krimi
USA 1983
Regie: Brian De Palma
Buch: Oliver Stone, Armitage Trail, Howard Hawks
Musik: Giorgio Moroder, Bert Kaempfert
Produzent: Martin Bregman, Peter Saphier, Louis A. Stroller
Darsteller: Al Pacino, Michelle Pfeiffer, Steven Bauer, Mary Elizabeth Mastrantonio, Robert Loggia, Miriam Colon, F. Murray Abraham, Paul Shenar, Harris Yulin, Gregory Norman Cruz


Infos auf der FanSite

Kurzinhalt:
1980 erlaubt der Kubanische Präsident Castro die Ausreise in die USA, damit Kubaner ihre Verwandten dort besuchen können, doch damit wollte er auch die kubanischen Kriminellen aus dem Land loswerden, weil sie den "Geist seiner Revolution" nicht respektieren. Unter den Ausreisenden ist Tony Montana (Al Pacino), ein junger Mann mit krimineller Vergangenheit, der von Macht und vom großen Geld in Amerika träumt. Er arbeitet zunächst als Tellerwäscher, doch bald nimmt er Aufträge vom Gangster Frank (Robert Loggia) an. An seiner Seite ist sein Freund und später seine rechte Hand Manny Ribera (Steven Bauer). Tony Montana arbeitet sich schnell hoch zum Kokain-König, und ist schon an die Spitze der Macht angelangt. Doch in diesem Geschäft hat man auch viele Feinde.

Scarface (Limited Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]
>DVD bestellen<

Hoch auflösend und ungeschnitten: Zum ersten Mal erscheint der Meilenstein der Gangsterfilme in seiner ungeschnittenen Version auf DVD und Blu-ray - als 2-Disc DVD, als Blu-ray im limitierten Steelbook sowie als streng limitierte Blu-ray Special Edition mit exklusiver Fan-Ausstattung. Die Blu-rays verfügen darüber hinaus über eine Digital Copy.

Studio: Universal Pictures
Sprache: Deutsch (DTS-HD MA 2.0), Englisch (DTS-HD 7.1), Englisch (DTS-HD MA 2.0), Französisch (DTS 5.1), Italienisch (DTS 5.1), Spanisch (DTS 5.1), Japanisch (DD 5.1)
Untertitel: Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Holländisch, Italienisch, Japanisch, Mandarin, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Koreanisch, Kantonesisch
Bildformat: 2.35:1, Widescreen
Laufzeit: ca. 169 Min.
FSK: 18
Ländercode: 2
Extras:
HD-Qualität
• U-Control: Scarface Punktekarte
• Meine Szenen
• Pocket BLU

SD-Qualität
• Das Scarface Phänomen
• Unveröffentlichte Szenen
• Die Welt von Tony Montana
• Die Wiedergeburt
• Die Darstellung
• Die Entstehung
• Making of Scarface: Das Videospiel
• Scarface: Die TV-Version

Erscheinungstermin: 08. September 2011

Scarface [2 DVDs]
mehr info hier
Scarface (Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]
mehr info hier
Scarface (Special Limited Edition + Digital Copy DVD) [Blu-ray]
mehr info hier


Relevante Themen:
Relevantes Thema Scarface (1932)

📝 Rezension geschrieben von 8martin

Narbengesicht

Brian de Palma hat mit diesem Remake eine Hommage an Howard Hawks gemacht. Das merkt man besonders im bombastischen Ende des Films. Tonio das Narbengesicht geht in seiner Luxusvilla unter und mit ihm verschwindet das zerstörte Haus. Da geht eine ganze Welt unter (Vor der Plastik mit der Aufschrift THE WOLRD IS YOURS).
Al Pacino ist in der Rolle ganz groß. Vom uneingeschränkten Optimismus des kubanischen Einwanderers zum koksenden armen Hund, der mutterseelen allein auf der Welt ist. Anfang und Ende einer Gangsterkarriere, wobei Ähnlichkeiten mit der Realität durchaus gewollt sind. Er sitzt zum Schluss hinter einem riesengroßen Berg Kokain (seine Geschäftsgrundlage) und zieht sich rein was die Nase fassen kann.
Neben allen kriminellen Machenschaften wird hier aber auch noch die menschliche Seite der Gangster beleuchtet. Tonys fast inzestuöses Verhältnis z.B. zu seiner Schwester Gina (M.E. Mastrantonio), das ihn zum Mord an seinem einzigen Freund Manny (Steven Bauer) zwingt oder die permanente Ablehnung seiner Mutter. Parallel zu seinen geschäftlichen Erfolgen greift Tonio sich auch Elvira (Michelle Pfeiffer), die Geliebte seines Chefs Frank (Robert Loggia). Treu seinem Motto: ‘erst Geld, das bringt Macht, dann kommen auch die Frauen‘. Sie wird bei Tonio nicht glücklich, kokst und trinkt und merkt eher als er ‘Wir sind Loser, Tonio!‘
Der Tunnelblick des Ganoven wird deutlich, wenn Tonio in die Enge getrieben wird. In seiner Hybris erkennt er nur einen Ausweg mittels Knarre. (‘Ich sag‘ immer die Wahrheit, sogar wenn ich lüge!‘) Er lebt in einer Welt, in der er die Gesetze macht. Und da pflastern Leichen seinen Weg.
Sehr gut, superspannend, mit Miami-Feeling. Man wird gepackt. Wuchtiges Kino. Drehbuch von Oliver Stone. Aber Hallo!

📝 Rezension geschrieben von DerPsycho

Ok, ich kann jetzt nicht sagen, dass der Film mich umgehauen hat, aber dennoch fand ich ihn sehr gut. Pacino spielt super - alleine diese Blicke, wenn sich jemand an seine Schwester ranmacht. Dazu dann die Nahaufnahmen der Augen...!
Auch sonst viele tolle Szenen (z.B. wie Tony ganz alleine in seiner riesigen Badewanne liegt, verlassen von allen). Und natürlich die geniale Endszene!
Dennoch hatte der Film für mich persönlich einige Längen.

📝 Rezension geschrieben von DogSoldier

Für mich der beste Ganster-Film aller Zeiten, weil hart und ehrlich, dafür aber weniger hochglänzend und glorifizierend, was die Hauptfigut angeht. Zudem ein böser Seitenhieb auf das Thema "American Dream", was mir gut gefällt.
Mal ganz davon abgesehen, dass Tony Montana der beste Film-Ganster EVER ist! Niemand ist so irre und doch zugleich liebenswert wie er, keiner ist gleichzeitig so verabscheuungswürdig und bemitleidenswert wie er. Mir gefällt er sogar besser, als Noodles aus "Es war ein Mal in Amerika".

📝 Rezension geschrieben von Moviemonster

Im Orginal und FSK 18 ein unglaublicher Film.Für mich ganz klar Pacinos beste Leistung ever,immer wenn ich diesen Film sehen möchte ich mich zu Pacinos Füssen legen und ihn anbeten ,was mich leider bei vielen anderen Filmen mit ihm nicht immer überkommt .
Einer der Filme bei denen ich eine Cut Version verurteile.Die Gewalt dient hier nicht zur Verherrlichung sondern sie gehört zur Figur zum Leben des Tony Montana und kann einfach genausowenig ausgeklammert werden wie die Fäkalsprache und vulgäre Körpersprache.
Da denke ich mir doch es ist doch so leicht sich zu entscheiden,entweder man tut sich das ganze mit allem drum und dran und dem "Übel" der Figur an, oder man lässt es lieber gleich.
Über die Werbedurchzogenen TV Versionen fang ich lieber gar net erst an rumzumeckern.....

Da passt die Signatur doch wie die Faust aufs Auge

📝 Rezension geschrieben von GM00122

Ich habe den Film bisher 25 mal gesehn und finde ihn von mal zu mal besser Pacino eindringliche Darstellung des Gangsters Tony Montana sucht ihresgleichen. Dieser Film is Brian de Palma beste Arbeit da sich bei diesem Film am meisten heraus kristallisiert was de Palma größtes Talent ist
nämlich die Ästetesierung der Gewalt der Geniale Soundtrack von Gorigio Morodor rundet das Werk ab und ist somit ein Kunstwerk das bei vielen Cineasten einen besonderen Platz ein nimmt.

📝 Rezension geschrieben von gahbala

WAHNSINN! Lange hats gedauert bis es mir ermöglicht wurde diesen Film zu sehen, jetzt habe ich ihn endlich auf DVD gesehen! Und direkt auf Englisch! Grandios!
In Filmen wie GoodFellas oder so hat mich immer gestört das man am Ende des Filmes der Meinung war es wäre doch mal toll ein Mafiosi zu werden! Es wurde alles viel zu positiv dargestellt! (Dennoch iebe ich GoodFellas) Darüber kann man sich bei Scarface nicht beschweren! Das Leben als Gangster wird hier wohl sehr realistisch dargestellt (zB in der Restaurant Szene, wo Michelle Pfeifer ausrastet und Al die anderen Gäste beschimpft). Toller Film würde gerne mal das original sehen!

📝 Rezension geschrieben von KillMaTiC

Der Film ist sehenswert im englischen Original. Wer ihn zuvor nur auf Deutsch gesehen hat, der wird überrascht sein, wie authentisch Pacino seine Rolle wirklich gespielt hat.
'Scarface' besitzt einen aggressiven Charakter. Er zeigt beschaulich, wie Drogen und Geld einen Mann in den Abgrund stürzen können. Dabei wirken die wenigen Actioneinlagen auf den Zuschauer schockierend. Zeitgleich wird aber deutlich, dass der Wille der Weg zum Ziel ist, und dass es Tony Montana am Ende schafft, wovon er geträumt hat, nämlich für einen Moment zu glauben: 'The World Is Yours'.

Alle Forum-Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Scarface - Toni, das Narbengesicht"

💬 "The World is yours..."

💬 "Die einzig entscheidende Frage hier ist doch: Hast du Eier? ICH hab Eier!"

💬 "Say hello to my lil' friend!"

💬 "Ich sage immer die Wahrheit, sogar wenn ich lüge."

💬 "This country ... you gotta make the money first ... then when you get the money, you get the power ... then when you get the power, then you get the women."


Noch mehr Filmzitate aus diesem Film...