The-Fan.Net LOGO

Der Pate

Der Pate
Bewertung:
1. Platz in der Top 100 Film-Liste (Platz 1)
Humor: 24%24%
Action: 62%62%
Spannung: 82%82%
Erotik: 19%19%
Anspruch: 86%86%
Gesamtbewertung:
Meisterwerk!
Meisterwerk!

OT: The Godfather
(Der Pate Teil 1 / The Godfather: Part I)
Familien-Epos
USA 1972
Regie: Francis Ford Coppola
Buch: Francis Ford Coppola, Mario Puzo
Musik: Nino Rota, Carmine Coppola, Irving Berlin, Wolfgang Amadeus Mozart
Produzent: Albert S. Ruddy
Darsteller: Marlon Brando, Al Pacino, James Caan, Richard S. Castellano, Robert Duvall, Sterling Hayden, John Marley, Richard Conte, Al Lettieri, Diane Keaton, Abe Vigoda, Talia Shire, Gianni Russo, John Cazale, Rudy Bond, Al Martino, Morgana King, Lenny Montana, John Martino, Salvatore Corsitto, Richard Bright, Julie Gregg, Simonetta Stefanelli, Joe Spinell, Tom Rosqui, Frank Sivero


Infos auf der FanSite

Kurzinhalt:
Don Vito Corleone (Marlon Brando) ist Oberhaupt einer aus Italien in die USA eingwanderten Familie. Er wird von allen Mitgliedern der Familie respektvoll mit "Pate" angeredet. Er ist ein mächtiger Mann, der seine Geschäfte durch Verbindungen zur Unterwelt kontrolliert. Doch er weigert sich, ins zunehmend profitable Rausch-giftgeschäft einzusteigen, was die Oberhäupter der anderen "Familien" nicht verstehen und akzeptieren können. So wird ein Bandenkrieg ausgelöst, dem viele zu Opfer fallen, darunter auch sein ältester Sohn Sonny (James Caan). Der Pate überlebt einen Racheakt und schließt mit den anderen Familien einen Waffenstillstand.

Nach dem Tod des Paten, übernimmt sein jüngster Sohn Michael (Al Pacino) dessen Position und rächt sich an den Feinden aus den anderen Familien.

Der Pate: Die Saga
In einer 4-teiligen TV-Fassung hat Coppola in einem "Director's Cut" unter dem Titel "Der Pate: Die Saga" die Geschichte des Paten aus den ersten zwei Teilen der Trilogie in chronologisch korrekter Abfolge gezeigt. Zu der Originalfassung wurden hier Szenen hinzugefügt, und v.a. bei den Attentaten wurden ein paar Szenen geschnitten. Die längere TV-Fassung verlor gegenüber dem Original etwas an Spannung, war aber trotzdem ein großartiges Meisterwerk. Länge der TV-Fassung 415 Minuten.

Der Pate Trilogie- The Coppola Restoration (5 DVDs)
>DVD bestellen<
Der Pate: Die Coppola Restoration DVD Kollektion präsentiert sich im ursprünglichen Bildformat 1,85:1, das für 16:9 Fernsehgeräte optimiert wurde, mit Dolby Digital Englisch 5.1 Surround, Französisch 51. Surround und Englisch Mono (Der Pate -Teil III steht nicht in Mono zur Verfügung). Die einzelnen DVDs enthalten folgende Inhalte:

Disk 1
● Der Pate Kinofilm
● Kommentar von Regisseur Francis Ford Coppola
Disk 2
● Der Pate - Teil II Kinofilm
● Kommentar von Regisseur Francis Ford Coppola
Disk 3
● Der Pate - Teil III Kinofilm
● Kommentar von Regisseur Francis Ford Coppola
Disk 4
● Ein Blick hinter die Kulissen
○ Die Familie des Paten: Ein Insider-Blick
○ Vor Ort
○ Fancis Coppolas Notizbuch
○ Die Musik des Paten
○ Coppola und Puzo über das Drehbuchschreiben
○ Gordon Willis zur Kinematographie
○ Storyboards von Der Pate - Teil II
○ Storyboards von Der Pate - Teil III
○ Der Pate - hinter den Kulissen 1971
● Biografien der Filmemacher
● Zusätzliche Szenen/Chronologie
● Der Familienstammbaum
○ Biografien der Figuren
○ Biografien der Schauspieler
● Galerien
○ Trailer
○ Fotogalerie
○ Auszeichnungen und Reaktionen
▪ Der Pate, Bestes Drehbuch 1972
▪ Der Pate, Bester Film 1972
▪ Der Pate, Teil 2, Bester Regisseur 1974
▪ Der Pate, Teil 2, Bester Film 1974
▪ Nominierungen und Preise
▪ 1974 Intro für die TV-Ausstrahlung
○ Verbrecher Galerie
○ DVD Credits
Disk 5(bisher unveröffentlichte Special Features)
● Die Welt des Paten
● Ein Meisterwerk, das fast keines war
● Als die Dreharbeiten beendet waren
● Rettung durch Filmemulsion - Der Pate neu entdeckt
● Der Pate auf dem roten Teppich
● Vier Kurzfilme zu Der Pate
○ Pate gegen Pate Teil 2
○ Verschiedene Betrachtungsweisen
○ Cannoli
○ Clemenza

Technische Daten:
Genre: Kriminalfilm / Mafiathriller
Originaltitel: The Godfatther, The Godfather, Part II, The Godfather, Part III
Land/Jahr: USA 1972 / 1974 / 1990
Studio: Paramount Home Entertainment
Bildformat: 1,85:1
Tonformat: Teil I und II: Dolby Digital 5.1, Mono Teil III: Stereo
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Laufzeit: Pate I: 175 min, Pate II: 200 min, Pate III: 162 min
FSK: Ab 16 Jahre

Erscheinungstermin: 05. Juni 2008

TV-Tipp Der Pate
• Mo. 04.03.2019 um 00:30 Uhr auf SF1



📝 Rezension geschrieben von 8martin

Nicht Gottvater

Die drei Teile sind schon jeweils ein eigenständiger Film, aber wenn man sie alle kennt, ist der Eindruck tiefer und die Einsichten lohnender. Es sind drei Teile, ein Thema, eine Familiengeschichte. Von Anfang an liegen Lust (Sex) und Geschäft dicht beieinander. Und immer ist auch Mord und Gewalt dabei. Letztlich geht es aber nur um die Macht, die des Geldes und die der Straße. Oberste moralische Institution ist die Familie. Und mehrere ‘Rote Fäden‘ ziehen sich durch die Handlung, die ihr abgesehen von den Personen zusätzlichen Zusammenhalt bieten und aus drei Teilen ein Ganzes machen.
Der Ur-Pate ist Don Corleone (Marlon Brando). Er kam aus Sizilien und kämpfte sich gegen die Tattaglias und die Barzinis nach oben.
Drei Schocker bestimmen die Spannung des Films: der Pferdekopf eines millionenschweren Rennpferdes im Bett eines Regisseurs, dann das Attentat auf Don Corleone und schließlich Sohn Michaels (Al Pacino) Hinrichtung des korrupten Polizeichefs McClusky (Altstar Sterling Hayden) zusammen mit Sollozzo (Al Lettieri) in einem Restaurant. Wenn Schwester Connie (Thalia-Rocky-Shire) von ihrem Mann grün und blau geschlagen wird, regelt das familienintern Bruder Sonny (James Caan).
Als Michael, der dekorierte Kriegsveteran, in Sizilien untertauchen muss, heiratet er dort Apollonia (Simonetta Stefanelli), eine Dorfschönheit. Ein kurzes Glück! Der Don will Frieden, stirbt aber, Michael will Rache. Während er bei seiner Nichte Pate ist, räumen seine Jungs alle Gegner aus dem Wege (parallel geschnitten). Ganz leise betont die Titelmelodie die Bedeutung der Bluttaten und pointiert die Dialoge. Das Hauptaugenmerk der Corleones gilt weiterhin dem Glücksspiel, d.h. Las Vegas. Und Michael entpuppt sich als echter Mafiosi: das bekommt sein Schwager Carlo Rizzi (Gianni Russo) zu spüren. (Ein Kuss vor dem Tode) Und als seine zweite Ehefrau Kay (Diane Keaton) ihn fragt, ob er es getan hat, lügt er. (eine Dienstlüge!?). eine Vorbereitung auf den zweiten Teil dieses großen Oeuvres.

📝 Rezension geschrieben von Cosmo Kramer

Es hat ziemlich lang gedauert, bis ich den Paten wirklich zu schätzen wusste. Am Anfang fand ich ihn total langweilig ("Hört diese Hochzeit eigentlich nie auf?") und hab immer nach spätestens ner halben Stunde weggezappt. Aber damals war ich jung und dumm. Irgendwann hab ich mir dann das Buch gekauft (für 1 € aufm Flohmarkt) und war total begeistert. Es war zwar Liebe auf den fünften Blick - dafür aber die Liebe meines Lebens.

Es gibt sooo viele Szenen in "Der Pate", die sich in mein Gedächtnis eingebrannt haben: Der Pferdekopf im Bett, Das Attentat auf Don Vito, Michael ermordet Solozzo, die Szene im Krankenhaus, Sonny verprügelt Carlo, Carlo verprügelt Connie, Sonnys Tod, Don Vito im Bestattungsinstitut, Don Vitos Tod, die Ermordung der anderen Mafia-Paten und Moe Greenes, Carlos Tod, Toms Schlussdialog mit Tessio und natürlich die letzte Szene ("Don Corleone." - und dann die tolle Musik im Abspann). Eigentlich der ganze Film.

Die Atmosphäre ist einfach unbeschreiblich. Und wenn man das Buch kennt, weiß man, dass die Stimmung perfekt eingefangen wird - sicher eine der besten Literaturverfilmungen aller Zeiten.

Über die Schauspieler muss man, denk ich, nicht mehr viel sagen. Al Pacino spielt die langsame Wandlung vom zurückhaltenden "Normalo" zum eiskalten Paten perfekt. Ich liebe z.B. seinen leeren Blick, kurz bevor er Solozzo ermordet, oder wie schockiert, beinahe angewidert er danach den Revolver wegwirft. Und Brandos Präsenz ist einfach erstaunlich. Ich danke Coppola auf Knien, dass er den beiden eine lange, gemeinsame Szene gegeben hat, obwohl diese eigentlich nicht im Buch steht (soweit ich mich erinnern kann).

📝 Rezension geschrieben von Donnie

Tja, ich muss diesen Film auch in den höchsten Tönen loben!!!! Ein toll inszenierter Film vom Meister-Regisseur Coppola mit sehr talentierten Darstellern, allen voran Marlon Brando! Tolle Story ist es übrigens auch und dies sind nur wenige Gründe, warum dieser Film ein absolutes Meisterwerk und ein absoluter Meilenstein in der Filmgeschichte ist!
Da sich einige gefragt haben, wer anstatt Pacino für den "Paten" den Oscar bekommen hat: ich werte die Rolle Pacinos im ersten Teil als Nebenrolle und damals hat angeblich Art Carney für "Cabaret" die Trophäe gewonnen. Wer den Oscar für die Hauptrolle gewonnen hat, ist wohl jedem hier klar. Und beim zweiten Teil hatte Pacino kein Glück gegen Nicholson, der den Preis für "Einer flog übers Kuckucksnest" bekommen hatte.
Der Pate: für mich der beste Film aller Zeiten bis jetzt!
Ciao, Donnie.

📝 Rezension geschrieben von Urs Lippuner

Wow! Nach diesem Marathon-Filmnachmittag und Abend (Godfather I+II plus nochmals mit Audiokommentar plus Dokumentationen auf Extra DVD) bin ich nun auf Cineastenwolke sieben. Der Kauf dieses edlen Gesamtsets mit allen drei Godfather-Teilen plus genannter Bonus DVD hat sich wirklich gelohnt. Grandios, endlich die ganze Saga gesehen zu haben.

Da ich den dritten Teil damals im Kino und anschliessend mehrmals auf Video gesehen und daher gut im Kopf hatte, eröffneten sich immer wieder neue Verbindungen, als ich heute auf bekannte Charakteure stiess. Der Mord an Don Altobello z.B. steht nun für mich in einem deutlich klareren Licht. Ebenso wirft die für mich bisher unbekannte Figur des Fredo einen neuen weiteren gewaltigen dunkeln Schatten über das Bild, das ich bisher von Micheal Corleone hatte.

Dagegen negativ: Hatte mich bisher die Anwesenheit von George Hamilton im dritten Teil nicht gestört, weil er mit seinem hochnäsigen Typus den Familienanwalt wunderbar rüberbrachte, fehlt mir der Charakter des Tom Hagen nun extrem. Schade, dass Robert Duvall im dritten Teil nicht mehr dabei war. Er war für mich beinahe eine Art Mittelpunkt in den beiden ersten Filmen.

Wie auch immer, ich hatte heute meinen persönlichen Filmhöhepunkt in diesem Jahr und werde diesen Tag so schnell nicht vergessen.

Ich freue mich, noch weitere solche ungesehnenen Köstlichkeiten in meiner Sammlung zu haben. Gut Ding will eben Weile haben.
Gruss, Urs

Alle Forum-Beiträge zu diesem Thema anzeigen (Forumseite im neuen Fenster!)


📝 Dein Kommentar zu diesem Thema!

Name: (max. 20 Zeichen!)

Überschrift: (Optional!)

(max. 2000 Zeichen) verbleibende Zeichen:



Film bewerten?









Filmzitate aus "Der Pate"

💬 "Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen."

💬 "Ein Anwalt kann mit seinem Aktenkoffer mehr stehlen als hundert Männer mit Kanonen."

💬 "Er fragt nicht um einen zweiten Gefallen, wenn ihm der erste verweigert wird."

💬 "Wir gehen auf die Matratzen!"

💬 "Bonasera, Bonasera, was habe ich dir denn bloß getan, dass du mich so respektlos behandelst!? Wärest in Freundschaft zu mir gekommen, dann würde der Abschaum, der deine Tochter ruiniert hat, noch am selben Tag dafür leiden."


Noch mehr Filmzitate aus diesem Film...